Neuerscheinungen im Februar 2018

Neuzugänge Februar 2018: Die freundliche Solitas Serif, die dynamische Pinselschrift Clothe, die moderne Sans Autor sowie weitere Schriften



Solitas Serif (insigne)

 Solitas Serif
Dezente Serifen und gerundete Ecken sowie eine freundliche Ausstrahlung nehmen Strenge aus Solitas Serif von Jeremy Dooley und geben der Schrift einen ganz besonderen Charme. Mit unterschiedlichen Laufweiten und extra Strichstärken für den Textsatz haben Sie alles an der Hand, um mit Solitas Serif auch lange Texte zu setzen.
Jump to shop

Clothe (Måns Greback)

Clothe
Mit leicht unregelmäßigen Outlines gibt Måns Grebäck seiner dynamischen Pinselschrift Clothe einen sehr realistischen Eindruck. Bringen Sie mit Clothe eine persönliche Note und etwas Vintage-Feeling in Ihre Gestaltungen.
Jump to shop

Autor (Latinotype)

Autor
Leicht abgeschrägte Enden und ein moderater Kontrast in der Linienführung geben der Autor von Luis Bandovas einen klaren, etwas scharfen Charakter. Die gut ausgebaute Sans kann dank ihrer guten Lesbarkeit nicht nur für Headlines, sondern zum Beispiel auch in Magazinen, Büchern oder für lange Texte eingesetzt werden.
Jump to shop

Modern Love (Resistenza)

Modern Love
Die dynamischen, persönlichen und lockeren Buchstaben der Pinselschrift Modern Love stehen neben dem Regular-Schnitt auch als Grunge-Version mit verwaschenem Farbauftrag und als Rough-Version mit rauer Outline zur Verfügung. Zahlreiche alternative Zeichen, Catchwords, Ligaturen und Piktogramme sowie auch ein Caps-Schnitt sorgen für gestalterische Abwechslung.
Jump to shop

Banjax (Paulo Goode)

Banjax
Große Punzen und eine große x-Höhe geben der humanistischen Sans Banjax von Paulo Goode nicht nur einen offenen und freundlichen Charakter, sondern sorgen darüber hinaus für perfekte Lesbarkeit. Die mit neun Strichstärken gut ausgebaute Familie kann damit nicht nur für Design- sondern auch für Textaufgaben eingesetzt werden.
Jump to shop

Diploma Script (Latinotype)

Diploma Script
Abgeleitet von den englischen Copperplate-Schriften und mit großen Zierbögen versehen, bringt die schöne Schreibschrift Diploma Script von Marcelo Quiroz ein edles Flair in Ihre Gestaltungen. Etliche alternative Buchstaben sorgen dabei für ein individuelles Schriftbild.
Jump to shop

Margem (Fabio Haag Type)

Margem
Während humanistische Formen in der Sans Margem von Fabio Haag für eine gute Lesbarkeit sorgen, unterstützen geometrische Einflüsse Lebendigkeit und Abwechslung in der vielfältig einsetzbaren Schrift. Eine Rounded-Version bringt den freundlichen Charakter der mit sieben Strichstärken gut ausgebauten Familie besonders schön zur Geltung.
Jump to shop

Diocletian (Marin Santic)

Diocletian
Inspiriert von dem spätrömischen Diokletianpalast greift die Schrift Diocletian von Marin Santic die runden Formen der Uniciale auf – einer alten Schrift, die bei besonders wichtigen Texten verwendet wurde. Bringen Sie mit Diocletian einen historischen Charakter in Ihre Entwürfe – zum Beispiel für Restaurants, Buchcover oder auf Verpackungen.
Jump to shop

TT Travels (TypeType)

TT Travels
In der modernen Sans TT Travels stellt Vika Usmanova nicht nur Buchstaben mit einem leicht humanistischen Einschlag bereit. Ein zweiter Satz bietet Ihnen extrem geometrische, linear aufgebaute Zeichen als Alternative. Ausgebaut mit neun Strichstärken, können Sie die weitlaufende Schrift auch für große Designprojekte einsetzen.
Jump to shop

Wieynck Gotisch (RMU Typedesign) von Heinrich Wieynck

Wieynck Gotisch
Ralph M. Unger hat die ursprünglich in den 1920er Jahren gezeichnete Fraktur komplett überarbeitet und für den aktuellen Einsatz fit gemacht. Neben dem Normal-Schnitt steht auch der Lichte-Schnitt mit einer Inline zur Verfügung.
Jump to shop

Fresh Press (Fenotype)

Fresh Press
Die dynamische, sehr lebendige Pinselschrift Fresh Press stellt Emil Bertell nicht nur in zwei Strichstärken, sondern auch mit unvollständigem Farbauftrag zur Verfügung. Ein Caps-Schnitt und zahlreiche Ornamente ergänzen das Angebot.
Jump to shop

Rakesly (Typodermic)

Rakesly
Die an der Superelipse orientierte Buchstabenform gibt der Rakesly von Ray Larabie einen geometrischen, leicht schablonenhaften Charakter, zu dem die echte, dynamische Italic einen starken Kontrast bildet. Die gut ausgebaute Familie kann ihr markantes Flair sowohl in Headlines als auch bei langen Texten ausspielen.
Jump to shop