FF Marselis

FF Marselis

FF Marselis und FF Marselis Slab:
ein starkes Gespann für das Corporate Design

Mit einer individuellen und einprägsamen Mischung aus geometrischen und humanistischen Einflüssen ziehen die Schriften der Großfamilie FF Marselis® von Jan Maack die Aufmerksamkeit auf sich. Sowohl die Sans als auch die Slab sind perfekt zu lesen und können nicht nur für Signalisation, Headlines und Logos, sondern auch für längere Texte eingesetzt werden. In Kombination sind beide Familien bestens für große Corporate Design-Projekte geeignet.
FF Marselis & FF Marselis Slab

In der lebendigen Sans FF Marselis treffen unterschiedliche typografische Einflüsse aufeinander und geben der Schrift einen ganz eigenen, lebendigen und individuellen Charakter. Erinnern Buchstaben wie die gemeinen „c“, „d“ oder „g“ an eine humanistische Sans, gibt der Verzicht auf die Sporne bei „b“ und „q“ den Buchstaben ein technisches Flair.

FF Marselis


Charakterbestimmend ist aber noch ein ganz anderer Kniff von Maack: da die Bögen fließend an die Stämme anschließen, bekommen die Punzen in „a“ und „e“ eine sehr markante Tropfenform. Geschickt greift Maack dieses Stilmittel auch im gemeinen „k“ und sogar im versalen „Q“, wie auch etwas abgeschwächt bei „P“ und „R“ wieder auf. Der lebendige und dynamische Eindruck wird zusätzlich bei zahlreichen Buchstaben durch leicht nach außen gewölbte Stämme unterstützt. Und wer ganz genau hinsieht, findet auch in den Spornen der Kleinbuchstaben eine leichte Rundung wieder.

FF Marselis

Insgesamt gelingt es Maack, den formalen Charakter der Schrift zugunsten eines fröhlichen, lebendigen Flairs zurückzunehmen. In den Italic-Schnitten wird der runde Charakter der Buchstaben nicht nur weiter ausgebaut, sondern Zeichen wie das kleine „a“ wechseln in die geschlossene Form und das „f“ bekommt eine Unterlänge.

FF Marselis

Begleitet wird die Sans FF Marselis von der Slab Serif FF Marselis® Slab. Auch wenn Maack die Grundform und wesentliche Charakterzüge aus der Sans übernommen hat, ergänzt er nicht einfach Serifen, sondern passt die Buchstaben vorsichtig den neuen Gegebenheiten an. Darüber hinaus zeigen hier die Gemeinen „b“ und „q“ einen Sporn und der Fuß vom „k“ ist etwas länger ausgezogen. Die kräftigen, rechteckigen Serifen geben der FF Marselis einen deutlich robusteren Charakter, Maack schafft es aber, mit den runden Anschlüssen der Serifen den warmen und freundlichen Charakter der Schrift zu erhalten.

FF Marselis Slab


FF Marselis Slab

Die beiden Familien FF Marselis und FF Marselis Slab stehen in einer identischen Ausstattung zur Verfügung und bieten vier Strichstärken von Light bis Black, jeweils mit passender Italic. Außerdem können Sie auf verschiedene Ziffernsets mit Mediäval- und Versalziffern wie auch zahlreiche Ligaturen zurückgreifen.

FF Marselis

Ob die etwas zurückhaltendere Sans oder die kräftige Slab Serif, die Großfamilie der FF Marselis bewährt sich in sehr unterschiedlichen Anwendungsszenarien. In Kombination laufen die sich perfekt ergänzenden Familien zur Hochform auf und können auch in sehr großen Corporate-Projekten ohne Probleme bestehen.

Verwandte Produkte