Vialog 1450

Vialog 1450 – Neue DIN-konforme Schnitte der optimal lesbaren Signalisationsschrift

Mit der Vialog® 1450 von Werner Schneider und Helmut Ness stellt Monotype eine weitere, der DIN 1450 (barrierefreies Lesen) entsprechende, Schrift vor. Nutzen Sie die auch unter schwierigen Bedingungen optimal zu lesende, offen gehaltene Groteskschrift.

Vialog 1450

Vialog 1450 zur Informationsdarstellung: zum Beispiel in Leit- und Orientierungssystemen, der Signalisation, auf Postern, in der Werbung oder für ein Corporate-Design.

Die Grundform der Buchstaben teilt Vialog 1450 mit der ursprünglichen Vialog®, die hier im Übersichtsartikel genauer vorgestellt wird und Lesbarkeit sowie eindeutige Buchstabenformen schon bei der Konzeption in den Vordergrund stellte. Beste Vorausetzungen also, die Vorgaben der DIN 1450 zu erfüllen. Seit Mitte 2013 regelt diese Vorschrift die Gestaltung von Text und Signalisationssystemen, um ein möglichst barrierefreies Lesen zu ermöglichen. DIN 1450 macht aber auch Vorschläge für Buchstabenformen und -aufbau, so dass diese unter schwierigen Bedingungen noch eindeutig zu lesen sind. Markante Formen für die typischen Verwechsler „l“ und „I“ oder klar unterscheidbare Ziffern bringt schon die Vialog mit. Bei der Differenzierung zwischen „O“ und „0“ bessern Schneider und Ness in der Vialog 1450 nach und stellen eine zusätzlich markierte „0“ zur Verfügung, desweiteren wurde auch die Silhouette des versalen „R“ leicht überarbeitet.

Vialog 1450


Vialog 1450

DIN 1450 macht aber auch Vorschläge für Laufweite und Strichstärken, nach denen die ursprüngliche, platzsparende Vialog zu eng gestaltet ist. Größere Änderungen in der neuen Vialog 1450 sind nötig und die Buchstaben sind jetzt prinzipiell großzügiger und mit einer normalen Laufweite angelegt. Damit kommen die Formen, wie Werner Schneider verrät, dem nie veröffentlichten Vorläufer der Vialog sehr nahe, den er einst unter dem Namen „Euro Type“ für das Bonner Verkehrsministerium entwarf.

Vialog 1450 steht in den zwei Strichstärken Regular und Bold, jeweils mit einer echten Italic, zur Verfügung. Da sich die neuen Schnitte als normallaufende Variante der Vialog perfekt in die Familie einfügen, können sie auch bestens zusammen mit den zahlreich vorhandenen Piktogrammen, zum Beispiel in Signalisationssystemen, benutzt werden.

Vialog 1450

Mit ihrem offenen, humanistischen Gestaltbild können Sie die neue Vialog 1450 aber auch überall dort einsetzen, wo es auf Unverwechselbarkeit ankommt – nicht nur in der Informationsdarstellung, sondern auch für vielfältige Aufgaben im Akzidenzsatz oder im Corporate Design.

Weitere Hintergrundinformationen zur ursprünglichen Vialog-Schriftfamilie finden Sie in unserem Fontbeitrag „The History of Vialog“.
Lesen Sie auch unsere Interviews mit Werner Schneider und Helmut Ness, um weitere Hintergrundinformationen zur Vialog 1450 zu erfahren.

Verwandte Produkte

278,46 inkl. MwSt.
In den Warenkorb
675,92 inkl. MwSt.
In den Warenkorb