Fable Schriftfamilie


Entworfen von  Anton Scholtz
Fable is an elegant, hand-crafted typeface that evokes the magic of fantasy weddings, of castles and wizards, of dragons and dungeons. Among others it combines elements that are suggestive of Greek mythology, of runic scripts, of Scandinavian tales and of the stories of King Arthur. Difficult to categorise, Fable effectively combines features of uncial, calligraphic and script fonts. It will enhance the appearance of advertisements, wedding invitations, headlines and posters. It contains a full character set and is professionally letter-spaced and kerned.

Fable Antique

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Pay-as-you-go-Webfonts sind für eine bestimmte Anzahl von Seitenaufrufen lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenz ist zeitlich unbegrenzt.
Die App-Lizenzierung ermöglicht die Einbettung von Fonts in Ihre Apps. Die Lizenz kann sich auf die Anzahl der verschiedenen Apps oder aber die Anzahl der Installationen einer App beziehen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Ausgabe lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.
Eine Digital Ads-Lizenz ermöglicht es Ihnen, Webfonts in digitale Anzeigen einzubetten, wie beispielsweise in mit HTML5 erstellte Anzeigen. Diese Lizenz basiert auf der Anzahl der Ad Impressions.
Fable


Wählen Sie das technische
Format und den Sprachausbau.














Technische Details
Digitale Daten von:
Technische Font-Namen:
Dateiname: Fable Antique.ttf
Windows-Menü-Name: Fable Antique
PostScript-Name: , FableAntique
Langer PostScript-Name: , Fable Antique
Katalognummer:
15169101
Characters:
246
US$ 19
In den Warenkorb

Besonderheiten

Kerning

Tag: kern

Funktion: Adjusts amount of space between glyphs, generally to provide optically consistent spacing between glyphs. Although a well-designed typeface has consistent inter-glyph spacing overall, some glyph combinations require adjustment for improved legibility. Besides standard adjustment in the horizontal direction, this feature can supply size-dependent kerning data via device tables, "cross-stream" kerning in the Y text direction, and adjustment of glyph placement independent of the advance adjustment. Note that this feature may apply to runs of more than two glyphs, and would not be used in monospaced fonts. Also note that this feature does not apply to text set vertically. The o is shifted closer to the T in the combination "To."