Spooky™ Schriftfamilie


Entworfen von  Timothy Donaldson (1995)
The mysterious Spooky, an alphabet to frighten even the bravest, was created by British designer Timothy Donaldson. The figures line themselves up, irregular and with uneven outer contours, and conjure up thoughts of ghosts, bats, vampires and darkness. Spooky is the ideal font for ghost stories with happy endings, a parody on horror and romance. As an added bonus, Spooky includes illustrations, from black cat to spider to witch - everything needed to earn its name.

Spooky Symbols

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenz ist zeitlich unbegrenzt.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Ausgabe lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.
Diesen Lizenztyp können Sie verwenden, um Webfonts in Digital Ads einzubetten, wie bei Anzeigen, die in HTML5 erstellt werden. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Ad Impressions ohne Zeitbegrenzung.
Spooky
















Technische Details
Digitale Daten von:
OpenType-Kurven-Typ:
TTF - TrueType-Outlines
Technische Font-Namen:
Dateiname: SpookySymbols-Regular.ttf
Windows-Menü-Name: Spooky Symbols
PostScript-Name: SpookySymbols-Regular
Langer PostScript-Name: Spooky Symbols Regular
Katalognummer:
16867630
Characters:
231
US$ 35
In den Warenkorb

Besonderheiten

Standard Ligatures

Tag: liga

Funktion: Replaces a sequence of glyphs with a single glyph which is preferred for typographic purposes. This feature covers the ligatures which the designer/manufacturer judges should be used in normal conditions. The glyph for ffl replaces the sequence of glyphs f f l.

Ordinals

Tag: ordn

Funktion: Replaces default alphabetic glyphs with the corresponding ordinal forms for use after figures. One exception to the follows-a-figure rule is the numero character (U+2116), which is actually a ligature substitution, but is best accessed through this feature. The user applies this feature to turn 2.o into 2.o (abbreviation for secundo).