Non Solus Schriftfamilie


Entworfen von Keith Bates

Über Non Solus Schriftfamilie

An Eric Gill "Light Egyptian" called Solus was cut in 1929 and withdrawn by Monotype in 1967. This is K-Type's resurrection of that fine forgotten font, its first digitization. Advised by Robin Nicholas that there may be a legal problem using the original name, our version is Non Solus.
More related documents:
Schriften-Designer: Keith Bates

Non Solus

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

Non Solus

4 Schriften



world-map map

STD / OT TTF

unterstützt mindestens

21 Sprachen.

Besonderheiten
20 US$
In den Warenkorb
Besonderheiten
20 US$
In den Warenkorb
Besonderheiten
20 US$
In den Warenkorb
Besonderheiten
20 US$
In den Warenkorb