Alex Camacho

Alex Camacho

Interview mit Alex Camacho

Wie entdeckten Sie Ihre Leidenschaft für Schriftdesign?
Ich habe mich schon sehr jung in das Schriftdesign verliebt. Als Kind machte es mir Spaß, Wörter und Sätze zu illustrieren. Auch später zeichnete ich weiter Buchstaben, auf Papier oder als Graffitis an Mauern in ganz Barcelona. Nach meinem Bachelor-Abschluss an der Hochschule für Design Elisava in Barcelona arbeitete ich eine Zeit lang im Atelier für Verlagsdesign und stellte dort fest, dass meine größte Leidenschaft der Schrift galt. Anschließend absolvierte ich einen Master am Central Saint Martins in London, wo ich meine Fertigkeiten als Schriftdesigner entwickelte.

Wie viele Schriften haben Sie bis jetzt entworfen?
Drei: Die Modularität, De Palo Sans und Excritura.

Ist Schriftdesign Ihre Hauptbeschäftigung? Welchen Beruf üben Sie neben dem Schriftdesign aus?
Ich bin Grafiker und beschäftige mich hauptsächlich mit Schreibkunst, Branding, Schriftdesign und Illustration. Bei den meisten meiner Projekte stellt das Alphabet die Hauptressource dar.

Bei Excritura habe ich mich von Antoni Gaudi und dessen Leidenschaft für Natur und Handwerk inspirieren lassen …

Was inspirierte Sie zum Entwurf dieser Schrift?
Bei Excritura habe ich mich von Antoni Gaudi und dessen Leidenschaft für Natur und Handwerk inspirieren lassen und eine organisch wirkende Schreibschrift geschaffen.

Haben Sie sich bei dem Entwurf von anderen Schriften beeinflussen lassen?
Der Haupteinfluss kam von der Kalligrafie. Ich wollte eine Schrift entwerfen, die so einzigartig wie möglich ist und die keiner anderen Schrift ähnelt.

Welche Techniken nutzten Sie bei der Realisierung Ihrer Schrift und wie gestaltete sich der Design-Prozess?
Die Grundlage für dieses Schriftdesign bildete meine Recherchearbeit über Kalligrafie. Bevor ich mit dem Entwurf von Excritura begann, habe ich mit verschiedenen Stilen und Techniken experimentiert. Im Anschluss an meine umfassende Recherche habe ich beschlossen, die Kleinbuchstaben mit einer flexiblen Metallfeder zu zeichnen. Bei den Großbuchstaben hingegen habe ich mit einem Marker gearbeitet, um schwungvollere Formen zu erzielen. Die Kombination aus beiden Stilen verleiht dem Schriftbild eine dynamische Wirkung.

Die größte Herausforderung war es‚ die Buchstaben vom Papier in den Computer zu bekommen …
Welche war die größte Herausforderung, mit der Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Schrift konfrontiert sahen?
Die größte Herausforderung war es, die Buchstaben vom Papier in den Computer zu bekommen. Die Digitalisierung der Schrift unter Berücksichtigung der verschiedenen technischen Aspekte war mitunter sehr arbeitsaufwändig.

Wie würden Sie den Stil Ihrer Schrift beschreiben?
Excritura ist eine kursive Schreibschrift mit starker Persönlichkeit. Mit ihren dynamischen Kurven und fließenden Linien ist sie angenehm zu lesen und verleiht gleichzeitig der Botschaft, die sie vermittelt, Vitalität. Das Design ist auf gute Lesbarkeit in allen Größen abgestimmt und bietet dem Leser gleichzeitig optisch ansprechende Formen und Details.

Excritura ist eine Schrift in ständiger Evolution …

Gibt es etwas, das Sie unterstreichen oder der Grafiker-Community über Ihre Schrift sagen möchten?
Excritura ist eine Schrift in ständiger Evolution und derzeit arbeite ich an der Bold-Version. Feedback ist jederzeit sehr willkommen!

Für welche Anwendungen (Poster, Text, Zeitungen, Werbung usw.) würden Sie Ihre Schrift empfehlen?
Excritura eignet sich optimal für Überschriften, einzelne Sätze und kurze Absätze in einer Schriftgröße ab 10 Punkt. Sie ist in allen Größen gut lesbar, bei größeren Layouts kommen aber die Details besser zur Geltung.

Obwohl alle Buchstaben ihre eigene Persönlichkeit haben‚ sind sie aneinandergereiht perfekt lesbar …

Welche sind die einzigartigen Details, die diese Schrift Ihrer Meinung nach charakterisieren?
Sie inspiriert sich an Handschrift
Die vertikalen Linien sind unterschiedlich stark
Die Steigungen, Neigungen und Positionen der Grundlinien haben unterschiedliche Maße
Die Linienabschlüsse sind alle individuell, was den Handschrift-Charakter der Buchstaben unterstreicht
Obwohl alle Buchstaben ihre eigene Persönlichkeit haben, sind sie aneinandergereiht perfekt lesbar
Die Linienstärke ist variabel, genau so, wie beim Schreiben mit der Hand der Druck auf die Schreibspitze variiert
Alle Buchstaben schließen nahtlos aneinander an, was die Lesbarkeit optimiert und dem Schriftbild einen dynamischen, lebendigen Charakter verleiht

Aus welchem Grund haben Sie der Schrift diesen Namen gegeben und was bedeutet er?
Ich wollte der Schrift einen Namen geben, der ihre Ästhetik reflektiert und den man sich leicht merken sowie in verschiedenen Sprachen schreiben kann.

Verwandte Produkte