Starling Schriftfamilie


Entworfen von  William Starling Burgess

Über Starling Schriftfamilie

At Typecon 2008 in Buffalo gave Mike Parker a presentation with this stunning stroy:
In 1904 William Starling Burgess, Boston racing sailor, designed his second type. Six years later, now the Wright Brothers’ partner, Starling quit type, returning the drawings to Monotype. Frank Pierpont collected the nameless roman for British Monotype, passing it to Stanley Morison in 1932 for The London Times.
Mike Parker found the original superior, and prepared this Starling series for Font Bureau, who found it to be “the right stuff”.
More related documents:
Font-Artikel: Neuerscheinungen im Dezember 2015
Schriften-Designer: Mike Parker

StarlingStarling

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Ausgabe lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.
Starling

1 Sparpaket



world-map map

Std / OT CFF

unterstützt mindestens

21 Sprachen.

Starling Complete Family Pack

 (12 Schriften) -  2 variants
Ab US$ 360
In den Warenkorb