Oscar 2013-prämierte Movies

Oscar 2013-prämierte Movies:
Lernen Sie die Schriften auf den Plakaten der
Oscar-Sieger kennen


Oscar-awarded movie fonts 2013

Bei der 85. Verleihung der Oscars am 24. Februar 2013 wurden Schauspieler, Regisseure und Techniker mit der goldenen Figur geehrt. Und obwohl auch die Filmplakate mit ihren Titelschriften ein wichtiger Teil der prämierten Filme sind, erzielen sie weit weniger Aufmerksamkeit. Zwar kommt häufig eine sehr individuell angepasste Typo zum Einsatz, aber es gibt doch viele Schriften in der Linotype Library, die den verwendeten sehr ähneln. Wir haben für Sie einen typografischen Blick auf die Plakate der Oscar-Preisträger geworfen.

Life of Pi

Der junge Pi muss nach einem Schiffbruch das einzige Rettungsboot mit einem Tiger teilen. Beide verbringen so mehrere Monate zusammen auf hoher See, bevor sie sich retten können. Mit vier Oscars, unter anderem für die beste Regie, ist „Life of Pi“ der am häufigsten ausgezeichnete Film der diesjährigen Oscarverleihung.
Der Titelschrift sehr ähnlich ist die Futura® von Paul Renner – mit leichten Modifikationen beim „P“ und „L“. Renners Schrift ist einer der bekanntesten Vertreter der konstruierten Groteske aus der Bauhaus-Epoche. Trotz der konzeptionellen Klarheit wohnt der Futura eine ganz eigene charakteristische Spannung inne, die die Schrift seit vielen Jahrzehnten zu einem Liebling der Gestalter macht.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Futura®


Lincoln

Das Historiendrama zeigt die letzten Monate des US-amerikanischen Präsidenten Lincoln, insbesondere seine Bemühungen die Sklaverei in den USA abzuschaffen. Unter anderem bekam Daniel Day-Lewis für seine Rolle als Abraham Lincoln den Oscar des besten Hauptdarstellers.
Die mit leichter Struktur versehenen Buchstaben, des in Versalien geschriebenen Titels sind der Weiss® Roman von Emil Rudolf Weiß sehr ähnlich. Charakteristisch sind die großen Oberlängen und die scharfen Linienabschlüsse in den Versalien. Nicht nur die Struktur der Buchstaben, sondern auch ihr gestalterischer Bezug auf die italienische Renaissance geben der Schrift eine historische Anmutung, die den typografischen Geschmack der Epoche von Lincoln gut wiedergibt.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Weiss® Roman


Zero Dark Thirty

In ”Zero Dark Thirty“ werden die Suche nach Osama Bin Laden und dessen Tötung durch eine Spezialeinheit des US-Amerikanischen Militärs als Action-Thiller erzählt. Für seinen Tonschnitt bekam der Film einen Oscar.
Die eng gesetzten Buchstaben im Titel des Filmplakates ähneln der Neue Helvetica® Black Extended. Die ursprünglich von Max Miedinger gezeichnete Schrift wurde von den Linotype Design Studios immer wieder überarbeitet und ergänzt. Ihre neutralen, klaren und gut lesbaren Buchstaben eignen sich bestens, wie hier im Filmplakat, zur Logogestaltung. Die gewählte Black Extended gibt der Typo dabei die zum Film passende kräftige und harte Ausstrahlung.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Neue Helvetica® 93 Black Extended


Curfew

Der Oscar für den besten Kurzfilm ging an „Curfew“. Die telefonische Bitte seiner Schwester einen Abend auf seine Nichte Sophia aufzupassen, unterbricht Richies Vorhaben, sich das Leben zu nehmen. Der Film zeigt wie sich die beiden nach anfänglichen Problemen doch noch anfreunden.
Auch die Schrift auf dem Plakat von Curfew ist der Helvetica – hier der Bold – ähnlich, allerdings mit abgerundeten Ecken. Anders als bei dem Titel von „Zero Dark Thirty“ steht nicht der Logocharakter, sondern die neutrale Anmutung der Schrift im Vordergrund. Der Titel von Curfew wertet nicht und hält sich aus dem Filmgeschehen heraus.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Neue Helvetica®


Django Unchained

Der Film über den Rachefeldzug des schwarzen Sklaven Django gegen weiße Farmer wurde mit zwei Oscars, darunter der für das beste Original-Drehbuch ausgezeichnet. Die Namen der Schauspieler sind auf dem Plakat mit einer der Rockwell® Extra Bold ähnlichen Schrift gesetzt. Die markanten Serifen bestimmen das Bild dieser von den Monotype Design Studios entworfenen Slabserif. Auf dem Plakat funktioniert sie perfekt als moderne Interpretation der typischen Westernschriften.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Rockwell® Extra Bold


Searching for Sugar Man

Ausgezeichnet als bester Dokumentarfilm zeigt der teilweise in Super8 und mit dem iPhone gedrehte Film die Suche zweier südafrikanischer Musikfans nach dem in seiner Heimat völlig unbekannten amerikanischen Folk-Singer-Songwriter Sixto Díaz Rodríguez.
Der Titel auf dem Filmplakat ist mit einer der Clarendon® von Hermann Eidenbenz ähnlichen Schrift gesetzt. Viele Details verhelfen der markanten Slabserif zu einem sehr individuellen Schriftbild. Ein gutes Beispiel ist der Schwung am Fuß vom versalen „R“, der auf dem Filmplakat unter anderem für ein bisschen Flair der 1970er Jahre, die Zeit des größten Erfolges von Rodríguez in Südafrika, sorgt.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Clarendon® LT


Silver Linings

Für ihre Rolle als Tiffany in der Tragikomödie Silver Linings wurde Jennifer Lawrence mit dem Oscar der besten Hauptdarstellerin ausgezeichnet. In Silver Linings kommen sich der manisch-depressive Pat und die nach dem Tod ihres Mannes depressive Tiffany bei einem Tanzkurs näher.
Auf dem Filmplakat wird für den Titel eine der ITC Lubalin Graph® Demi ähnliche Schrift benutzt. Die konstruierte Slabserif ITC Lubalin von Herb Lubalin strahlt nicht nur Stabilität, sondern auch eine ganz eigene Freundlichkeit aus.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

ITC Lubalin Graph® Demi


Les Misérables

Die Verfilmung des gleichnamigen Musicals spielt im revolutionären Frankreich des 19. Jahrhunderts. Obwohl Jean Valjean seine Haftstrafe abgesessen hat, wird er von dem Polizeiinspektor Javert weiter verfolgt und in den Untergrund getrieben. Valjeans Leben ändert sich grundlegend, als er die Tochter Cosette der Arbeiterin Fantines bei sich aufnimmt.
Der Filmtitel ist in einer der Caslon™ Antique ähnlichen Schrift, mit leicht modifizierten Buchstaben gesetzt. Die im 18. Jahrhundert entstandene Barock Antiqua Caslon hat in der Interpretation von der International TypeFounders Caslon Antique eine raue Outline bekommen. Die Schrift wirkt dadurch nicht nur historisch, sondern ihr grober Charakter verleiht ihr eine gewisse Spontanität.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Caslon™ Antique Roman


Amour

Mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet, beschreibt Amour das sich nach einem Schlaganfall von Anne verändernde Leben des pensionierten Musikprofessorenpaares Anne und George.
Die Schrift, des in Versalien gesetzten Titels, ähnelt der Times New Roman® von Stanley Morison. Die gut lesbare Schrift wurde ursprünglich für den Zeitungsdruck entwickelt, erfreut sich aber dank ihrer universellen Einsetzbarkeit seit vielen Jahrzehnten einer großen Beliebtheit.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Times New Roman®


Anna Karenina

Viele Szenen des Film scheinen sich in einem Theater abzuspielen. Hier wird das Leben von drei krisengeplagten Familien beschrieben. Im Vordergrund steht das Schicksal Anna Kareninas, die am Scheitern ihrer Ehe zerbricht.
Beim Filmtitel kommt eine stark modifizierte, der ähnliche Schrift zum Einsatz. Die edle Goudy™ Old Style von Frederic W. Goudy wurde ursprünglich von einer Renaissance Schrift inspiriert. Die ausladenden Schwünge bei „A“, „K“ und „R“ auf dem Plakat gehören zum individuellen Schriftdesign des Filmtitels.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Goudy™


Argo

Argo wurde diese Jahr als bester Film und mit noch zwei weiteren Oscars ausgezeichnet. Der Thriller beschreibt, wie es dem CIA 1979 gelang, mithilfe eines fingierten Filmdrehs, US-Amerikaner, die der Erstürmung der Teheraner Botschaft entkommen konnten, aus dem Iran zu schmuggeln.
Die mit Struktur versehenen und in ein Bild integrierten Buchstaben des Titels ähneln der Akzidenz Grotesk® Extended Bold Italic. Die von Günter Gerhard Lange nach Mustern von H. Berthold gezeichnete Schrift gilt als Meilenstein der Schriftgestaltung, da ihre neutralen, gut lesbaren und klaren Buchstaben zahlreiche weitere Schriften beeinflusst haben.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Akzidenz-Grotesk® Extended Bold Italic

Verwandte Produkte

35 US$
In den Warenkorb
35 US$
In den Warenkorb
65 US$
In den Warenkorb