Bookmania

Bookmania: ein Revival der Bookman Oldstyle

Bookmania nennt Mark Simonson seine Überarbeitung der bekannten Bookman Oldstyle. Mit ihr kehrt er nicht nur zu den Wurzeln dieser historischen Schrift zurück, sondern schafft auch eine technisch moderne und gut ausgebaute Interpretation der beliebten Schrift.

Bookmania

Die Geschichte der Schrift Bookman Old Style™ reicht über 150 Jahre zurück und beginnt 1858 mit der „Antique Old Style No. 7“ von A. C. Phemister, einer Schrift, die in den folgenden Jahrzehnten von vielen Unternehmen immer wieder kopiert wird. Eine dieser Kopien ist die „Old Style Antique #310“ von der Bruce Foundry, die nach der Übernahme durch die American Type Founders in Bookman Old Style umbenannt wird. In dieser Zeit taucht also nicht nur der Name Bookman Old Style zum ersten Mal auf, sondern es werden auch die ersten markanten Swash-Versalien ergänzt. Obwohl Bookman Old Style in den folgenden Jahrzehnten immer beliebter wird und spätestens in den 1960er und 70er Jahren bei fast jedem Setzer zum Standard gehört, erreicht ihre Bekanntheit ab Mitte der 80er Jahre einen Höhepunkt. Die von Ed Benguiat für ITC gezeichnete ITC Bookman Oldstyle wird zusammen mit dem Drucker Apple Laserwriter II ausgeliefert und gehört damit zu den ersten für das Desktop Publishing verfügbaren Schriften. Ihre Gestaltung hat sich allerdings relativ weit von den historischen Vorläufern entfernt.
Als Mark Simonson weitere 20 Jahre später eine Kunden-Schrift auf Basis alter Bookman-Schnitte gestaltet, kommt ihm die Idee für ein Revival der Schrift. Ziel seines Vorhabens ist es nicht einfach eine historische Version zu digitalisieren, sondern er möchte die schönsten Varianten der Schrift zusammenführen, ihre Buchstaben neu zeichnen und verfeinern und vor allem die vielen Swash-Varianten sammeln und mit weiteren ergänzen. Und ganz nebenbei soll die neue Schrift einen deutlich erweiterten Zeichenvorrat bekommen. Die Bookmania ist geboren.


Bookmania


Die Formen der Bookmania orientieren sich an der Barock-Antiqua. Sie weisen den typischen Kontrast in der Strichstärke auf und die Serifen schließen mit einer deutlichen Rundung an den Stamm an. Obwohl Simonson eher die Display-Größen als Vorlage für die Bookmania verwendet hat, ist die Schrift auch in kleinen Größen bestens verwendbar – hier unterstützt die große x-Höhe die Lesbarkeit.


Bookmania


Über die Formatsätze der OpenType-Schrift stehen außerdem einige alternative Buchstabenformen wie ein geschlossenes „a“, ein einäugiges „g“ oder ein „e“ mit diagonalem Querstrich zur Verfügung. Aber auch ein geändertes $-Zeichen oder ein besonders schwungvolles „&“ sind vorhanden.


Bookmania


Mit großer Begeisterung hat Simonson historische Swash-Varianten der Buchstaben gesammelt und neue gezeichnet. Für Groß- und Kleinbuchstaben sind so insgesamt 682 dieser mit ausladenden Schwüngen versehenen Buchstabenalternativen zusammen gekommen. Da pro Buchstabe in der Regel zahlreiche Versionen zur Verfügung stehen, lässt sich Bookmania für jeden Kontext bestens anpassen.


Bookmania


Neben den Swash-Varianten sind verschiedene Ziffernsets mit Versal- und Mediävalziffern für den proportionalen wie auch den Tabellensatz integriert. Es stehen Kapitälchen – natürlich mit Swash-Varianten – und zahlreiche Ligaturen bereit. Auch für diese Buchstabenkombinationen hat Simonson wieder einige besonders schöne Swash-Alternativen, wie zum Beispiel mehrere „Th“-Versionen, gezeichnet. Eine letzte, ungewöhnliche Auszeichnungsvariante der Bookmania sind die Common Case Caps, die Versalien mit Vokalen in Form der Kleinbuchstaben anbietet.


Bookmania


Bookmania liegt in fünf Strichstärken von Light bis Black, jeweils mit passender Italic vor. Auch die Italic-Schnitte orientieren sich an der historischen Bookman Oldstyle und enthalten in der Zurichtung angepasste, schräggestellte Buchstaben. Da die oben erwähnten alternativen Buchstabenformen ebenfalls in den Italic-Schnitten vorhanden sind, kann bei Bedarf zum Beispiel das geschlossene „a“ oder das einäugige „g“ im Italic-Satz benutzt werden.


Bookmania


Bookmania

Bookmania ist eine vielfältig einsetzbare Schrift, die aufgrund ihrer guten Ausstattung mit Strichstärken sowohl im Text- wie Displaybereich eingesetzt werden kann. Ihre größte Stärke sind die zahlreichen Swash-Buchstaben, mit denen Sie nicht nur ein abwechslungsreiches Schriftbild erzeugen, sondern gerade im Headline oder Logobereich punkten können.


Bookmania

Verwandte Produkte

169 US$
In den Warenkorb