Brewery No 2

Brewery No 2: Eine moderne, kühl-elegante Schrift zwischen Groteske und Antiqua

Die von Gustavs Andrejs Grinbergs entworfene Linotype Brewery findet 1997 ihren Weg über den zweiten Linotype Type Design Contest in die TakeType Collection. Brewery No 2 ist nun eine sorgfältige Verbesserung, Erweiterung und Optimierung der ursprünglichen Schrift.

Brewery No 2




Die Frage nach Vorbildern beantwortet Grinbergs mit dem Hinweis auf die deutschen Schriften des frühen 20. Jahrhunderts. Kein Wunder also, dass die Buchstaben der Brewery™ No 2 auf geometrischen Formen basieren. Trotzdem ist sie keine konstruierte Grotskschrift. Ein deutlicher Kontrast in der Strichstärke und dreieckige Strichansätze, die an Serifen erinnern, bringen die Brewery No 2 in den Grenzbereich zwischen Groteske und Serifenschrift. Dieser Kontrast zwischen konstruierter Groteske und Antiqua gibt den Buchstaben der Brewery No 2 ihren unverwechselbaren Charme und ist zentrales Charaktermerkmal der modernen Schrift. Für zusätzliche Lebendigkeit sorgen abgeschrägte Linienenden, zum Beispiel bei „E“ und „F“, runde Punkte in der Schrift und eine leichte Biegung im abwärts gerichteten Balken vom „k“.

Brewery No 2

Dank einer großen x-Höhe und offener Punzen ist Brewery No 2 auch in kleinen Schriftgraden hervorragend lesbar. Erst in den fetteren Schnitten tritt ein weiteres Charaktermerkmal der Brewery No 2 zutage: Hier gestaltet Grinbergs kantigere Übergänge und schneidet die Punzen schärfer aus, so dass Brewery No 2 in den fetten Schriftgraden an eine gebrochene Schrift erinnert.

Brewery No 2

Brewery No 2

Brewery No 2 liegt in sieben fein abgestuften Strichstärken von Light bis Black vor. Jeder Schnitt verfügt über eine korrespondierende, leicht schmaler laufende Italic. Außerdem wechselt hier das „a“ in die geschlossene Form, das „e“ wird runder und das „f“ bekommt eine Unterlänge.

Brewery No 2

Die Zeichenausstattung der Brewery No 2 lässt keine Wünsche offen. Neben Kapitälchen und Ligaturen stehen verschiedene Ziffernsets mit Versal- und Mediävalziffern für proportionalen und Tabellensatz zur Verfügung. Im größten Zeichenausbau (der paneuropäischen-Variante) unterstützt Brewery No 2 nicht nur zahlreiche Sprachen, die auf dem lateinischen Alphabet basieren, sondern auch internationale Sprachen, denen das kyrillische oder monoton griechische Schriftsystem zugrunde liegen.

Brewery No 2

Brewery No 2

Brewery No 2

Obwohl einige Merkmale der Brewery No 2, wie zum Beispiel die kleinen Serifen, nur in großen Schriftgrößen zu erkennen sind, eignet sich die Schrift nicht nur für Headlines. Auch in kurzen oder mittellangen Texten macht Brewery No 2 eine gute Figur. Nutzen Sie die moderne Schrift mit ihrer kühl-eleganten Anmutung zum Beispiel auf Postern, in Zeitungen oder für Werbung. Ebenso ist der Einsatz auf Webseiten möglich, da Brewery No 2 auch als Webfont vorliegt.

Brewery No 2

Noch mehr Strichstärken, völlig neue Italic-Schnitte und ein deutlich ausgebauter Zeichenvorrat machen Brewery No 2 im Vergleich zur Linotype Brewery noch flexibler und vielseitiger einsetzbar.

Brewery No 2

Lesen Sie auch das Interview mit Gustavs A. Grinbergs.

Verwandte Produkte

227 US$
In den Warenkorb