Aviano Serif Schriftfamilie


Entworfen von Jeremy Dooley (2008)

Aviano

Die Schriftsippe Aviano von Jeremy Dooley: Variationen der Copperplate Gothic mit unendlich vielen Einsatzmöglichkeiten

Anfang des 20. Jahrhunderts zeichnet Frederic W. Goudy für die American Type Founders in Jersey City eine bemerkenswerte Groteske. Die breit gestalteten Buchstaben der nur aus Versalien bestehenden Schrift zeigen Proportionen, die sich am Quadrat orientieren. Obwohl es sich um eine Groteske handelt sind die waagerechten und senkrechten Balken mit kleinen und sehr feinen Serifen versehen. Diese Serifen stellen eine Reminiszenz an gravierte Kupferplatten dar und verhelfen der Schrift nicht nur zu ihrem sehr markanten und edlen Charakter, sondern stehen auch Pate für den Namen „Copperplate Gothic“. Übrigens werden auch die tatsächlich gravierten englischen Schreibschriften aus dem 16. Jahrhundert als Copperplateschriften bezeichnet und sollten nicht mit der Copperplate Gothic verwechselt werden. Goudys Copperplate Gothic wurde schnell zum Erfolgsmodell und inspirierte zahlreiche weitere Schriften, die vor allem in Geschäftsausstattungen und in der Werbung sehr beliebt sind.
Zu diesen von der Copperplate Gothic inspirierten Schriften gehört auch die Schriftsippe Aviano von Jeremy Dooley. Mit zahlreichen Familien hat er das Thema der Copperplate Gothic immer wieder neu variiert und damit eine vielseitige und umfassende Sammlung an Copperplate-Interpretationen geschaffen, die unzählige Einsatzmöglichkeiten abdeckt.

Aviano Didone

Aviano Didone
Sehr breite Buchstaben, ein extrem hoher Kontrast in der Strichstärke und sehr dünne, lineare Serifen kennzeichnen diese Variante der Aviano. Die überaus edel wirkende Schrift ist nicht nur mit fünf Strichstärken ausgestattet, sondern verfügt auch über zahlreiche Buchstabenalternativen wie Swash-Versalien, Abschlussbuchstaben und eine große Auswahl an Ligaturen.

Aviano

Aviano
Der Kontrast zwischen der formalen Ausstrahlung einer quadratischen Grundform und der lebendigen Linienführung bestimmen den Charakter der Aviano. Die sehr spitz zulaufenden Serifen schließen mit einer deutlichen Rundung an die Stämme an und unterstützen den edel geschäftlichen Charakter der Schrift. Drei der vier Strichstärken der Aviano liegen zudem in einer serifenbetonten Slabvariante vor. Hier sind die Serifen der deutlich kräftiger gestalteten Buchstaben als Balken ausgeführt.

Aviano Serif

Aviano Serif
Die Grundform der Buchstaben der Aviano Serif ähnelt der Aviano. Allerdings sind Linienführung und Serifen insgesamt etwas schärfer und mit weniger Rundungen ausgeführt, so dass der formale Charakter der Schrift betont wird. Auch in dieser Familie stehen Buchstabenalternativen wie zum Beispiel Swash-Varianten von A, K und R zur Verfügung.

Aviano Sans

Aviano Sans

Die für die Aviano typischen breiten Buchstaben kommen bei der Aviano Sans ganz ohne Serifen und Kontrast in der Strichstärke aus. Der neutrale Charakter der Schrift wird durch die waagerechten und senkrechten Linienabschlüsse noch betont.

Aviano Future

Aviano Future

Die Buchstaben der Aviano Future sind aus linearen Elementen aufgebaut. Die Schrift erhält damit einen schablonenhaften, leicht futuristisch wirkenden Charakter. In zahlreichen Buchstabenalterativen, die über OpenType-Features zu erreichen sind, wird dieses Grundprinzip variiert. So stehen neben der Basisform, in der die Linien leichte Wölbungen aufweisen, auch Varianten zu Verfügung, die rein geometrisch aufgebaut sind oder Anleihen in den Formen der Art Deco nehmen. Als einzige Familie der Aviano Sippe verfügt die Aviano Future über Italic-Schnitte, hier als „Fast“ bezeichnet.

Aviano Flare

Aviano Flare

Auch Aviano Flare ist ohne explizite Serifen gestaltet. Ein leichter Kontrast in der Strichstärke und vor allem fein auslaufende Linienabschlüsse bestimmen die Erscheinung der Schrift. Aviano Flare bringt nicht nur luxuriöse Eleganz in Ihre Gestaltungen, sondern kann mit zahlreichen Buchstabenalternativen und Ligaturen variiert werden.

Aviano Contrast

Aviano Contrast

Die formal und etwas streng wirkenden Buchstaben der Aviano Contrast sind ohne Serifen, aber mit einem deutlichen Kontrast in der Strichstärke gestaltet. Durch geschwungene Beine, zum Beispiel in den Buchstaben „K“ oder „R“, erhält die Schrift nicht nur eine besondere Note, auch der formale Charakter wird damit etwas abgemildert.

Aviano Serif

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

Aviano Serif

4 Schriften



world-map map

Std / OT CFF

unterstützt mindestens

21 Sprachen.

Aviano Serif Light -  1 variant
Besonderheiten
Ab 22 US$
In den Warenkorb
Aviano Serif Regular -  1 variant
Besonderheiten
Ab 22 US$
In den Warenkorb
Aviano Serif Bold -  1 variant
Besonderheiten
Ab 22 US$
In den Warenkorb
Aviano Serif Black -  1 variant
Besonderheiten
Ab 22 US$
In den Warenkorb