Arnold Boecklin™ Schriftfamilie


Entworfen von Schriftgiesserei Otto Weisert (1904)

Schriftgiesserei Otto Weisert – Otto Weisert Foundry

The type foundry Otto Weisert in Stuttgart created Kalligraphia (1902) and Arnold Boecklin™ (1904).
Traces of the floral forms of the Jugendstil can still be seen in Arnold Boecklin. Alphabets of this type were mainly meant for larger point sizes, as on posters. A decorative feel was much more important than legibility and Arnold Boecklin was of particular importance to the book design of the Jugendstil movement. Today the font is often used to remind people of ‘the good old days’.
Kalligraphia is a cursive Art Nouveau display script face. The typeface has a unique stroke contrast model; the tops and bottoms of its letterforms are thicker than the verticals on its sides.

Arnold Boecklin

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

Arnold Boecklin

1 Web Font



world-map map

Die Webfont-Lizenz beinhaltet alle verfügbaren Sprachoptionen.

Regular
Besonderheiten
Ab 35 US$
In den Warenkorb