ITC Johnston Pro

„Mind the Gap?” Nicht nötig, ITC Johnston bietet lückenlose OpenType-Unterstützung!

ITC Johnston Anwendungsbeispiel
ITC Johnston™ hat alle typografischen Qualitäten einer geometrischen serifenlosen Schrift, kombiniert mit humanistischen Buchstabenformen und Proportionen. Sie ist robust, direkt und ansprechend. Sie wurde im Jahr 1999 von Dave Farey und Richard Dawson entworfen und zunächst ohne Kursivversion veröffentlicht. Der Grund? Die Wurzeln von ITC Johnston liegen in der Schrift, die Edward Johnston Anfang des 20. Jahrhunderts für die Beschilderungen der Londoner U-Bahn entworfen hatte und für die demzufolge keine Kursiven benötigt wurden.
ITC Johnston Anwendungsbeispiel
Zu Beginn des neuen Jahrhunderts arbeiteten Farey und Dawson nun erneut zusammen und entwarfen einige Kursivversionen zur angemessenen Ergänzung der Antiqua in ihren verschiedenen Strichstärken. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die geradestehenden Schriften aktualisiert. Das im Jahr 2002 veröffentlichte Ergebnis ist eine charakteristische, unglaublich vielseitige und schließlich ausgesprochen attraktive Schriftfamilie.

Die ursprüngliche „London Underground Railway” von Johnston war das erste Schriftdesign, das speziell für eine spezifische Corporate Identity geschaffen wurde sowie die erste serifenlose Schrift des 20. Jahrhunderts. Diesem Vorbild von Johnston folgten später Erbar™, Kabel®, Futura® und Gill. Johnston selbst bezeichnete sein Werk nie als Schriftdesign. Für ihn war es ein Alphabet für Schilder und andere kurze Beschriftungen, das keinen Lesekomfort für lange Textpassagen bieten muss, sondern einfach auf einen Blick schnell zu erfassen ist.
ITC Johnston Anwendungsbeispiel
Die aktualisierte Version von Farey und Dawson behält die ausgesprochene Sachlichkeit von Johnston’s Buchstaben bei, bereichert sie aber gleichzeitig um komfortable Lesbarkeit in Textgrößen. Die Schriftfamilie ITC Johnston ist der höchste Ausdruck der gestalterischen Fähigkeiten drei bemerkenswerter Designer: Johnston, Farey und Dawson. Oder, wie es Dave Farey selbst ausdrückt: „Ohne Johnstons Sensibilität für Buchstabenformen und im Besonderen seine Schöpfung der Serifenlosen des 20. Jahrhunderts, wäre uns diese Interpretation nie gelungen.”

Die Schriftfamilie Johnston ist als OpenType® Pro Font-Paket erhältlich. Grafikprofis können dieses vielseitige Werkzeug nun also auch mit allen Vorzügen des OpenType® Pro-Formats nutzen. Darüber hinaus bieten die neuen Johnston Pro-Fonts einen erweiterten Schriftsatz, der die meisten mitteleuropäischen sowie viele osteuropäische Sprachen unterstützt.
ITC Johnston Anwendungsbeispiel

Verwandte Produkte