Iwan Stencil

Die Neuinterpretation einer einzigartigen Schablonenschrift aus den Zwanzigern: Iwan Stencil




Iwan Stencil

Iwan Stencil™ ist das Revival einer alten Anzeigenschrift. Sie basiert auf einem Design, das ursprünglich Jan Tschichold im Jahr 1929 entwarf und wurde nun 2008 von Klaus Sutter aufgefrischt. Die Buchstabenformen dieses sehr charakteristischen Designs zeigen starke Kontraste, die dünnen Elemente sind sehr viel feiner als die breiten. Die Schrift hat eine moderne, aufrechte Achse und erinnert ein wenig an den vergangenen, verrückten Stil von Bodoni.
Iwan Stencil Anwendungsbeispiel
Die dünnen Linien bilden die einzigen Verbindungselemente, die das Schriftbild zusammenhalten. In den Schablonenstegen verlieren sie sich allmählich, sodass Sie sich fragen, ob Sie da wirklich gerade eine Schablonenschrift betrachten. Dieser Effekt trägt maßgeblich zu dem allgemeinen Serifen-Flair bei und lässt das Design quasi wie eine Halbserifen- wenn nicht Serifenschrift wirken. Das kleine n zum Beispiel hat keine eigenen Serifen, aber viele andere Buchstaben haben deutlich erkennbare Serifen oder Serifen-ähnliche Abschlüsse. Eine Schablonenschrift mit Serifen ist eher ungewöhnlich, besonders in der heutigen Zeit. In der Vergangenheit hingegen waren solche Schriften sehr verbreitet, wenn nicht alltäglich.

Iwan Stencil gibt es nur in einer Strichstärke. Und natürlich eignet sie sich ausschließlich für Display-Anwendungen. Verwenden Sie sie, um echte Schablonen zu erstellen oder diesen Schablonen-Effekt in Ihren Projekten zu erzielen. Iwan Stencil bietet Ihnen alle Zeichen, die Sie von einem kompletten Font erwarten. Dass sie bereits 1929 entworfen wurde, bedeutet nicht, dass auch der Zeichensatz von 1929 ist. Vielmehr wird sie den Ansprüchen des 21. Jahrhunderts voll gerecht und bietet auch erweiterte europäische Sprachunterstützung.
Iwan Stencil Anwendungsbeispiel
Jan Tschichold, dem wir die Inspiration für die heutige Iwan Stencil zu verdanken haben, war ein sehr vielseitiger Mensch. Er war ein qualifizierter Schreibkünstler, der an der Definition der neuen Typographie mitwirkte, später dann Dozent und klassischer Buchgestalter. Außerdem schuf er die Schrift Sabon®. Wie alle jungen Designer, litt er zeitweise unter Geldmangel. Bevor er im Jahr 1933 aus Deutschland emigrierte, arbeitete er an verschiedenen Aufträgen. Ende der 20er Jahre, mitten in der Zeit wirtschaftlicher Turbulenzen in Deutschland und weltweit, begann er, für verschiedene europäische Unternehmen Schriften zu entwerfen, maßgeblich Display-Schriften wie diese.

Mitte der 20er Jahre nannte sich Jan Tschichold eine Zeit lang „Iwan”.
Iwan Stencil Anwendungsbeispiel

Verwandte Produkte

79 US$
In den Warenkorb