Really No 2

Paneuropäisch: welche Sprache auch immer Sie brauchen, Really No 2 macht’s möglich

Really No 2 Anwendungsbeispiel
Really™ No 2 ist eine neue Serifenschrift für Europäer, entworfen von einem Amerikaner. Warum für Europäer? Natürlich kann jeder auf der Welt die Schrift verwenden. Aber sie ist besonders für Europa geeignet, weil sie fast alle europäischen Sprachen unterstützt. Gary Munch hat in die Familie kyrillische, griechische und lateinische Alphabete eingebaut.

Really No 2 ist eine Neuinterpretation und Aktualisierung von Linotype Really, einer Schrift, die Gary Munch im Jahr 1999 entworfen hatte. Gary Munch verschmolz hierbei verschiedene Strömungen von Stempelschnitt- Bleigießtechniken aus dem 18. Jahrhundert zu einem eigenen Design. Essenziell besteht Really aus Buchstaben mit einem mittleren bis starken Kontrast in der Linienführung. Die Art und Weise, mit der Gary Much dies umsetzt, erinnert einerseits an die Barock-Antiqua-Zeichen von Baskerville und andererseits an den modernen Stil von Bodoni. Und die leicht schräge Achse ruft außerdem die Mediävalzeichen von Caslon ins Gedächtnis. Die Serifen vervollkommnen die realistische Sensibilität der Schrift und gewährleisten ein klares, gut lesbares, schlichtes Schriftbild, dessen saubere Details dem Benutzer eine beeindruckende Alternative bieten.
Really No 2 Anwendungsbeispiel
Die Kursivbuchstaben sind breit, rund und offen, jedoch ohne Kompromisse an den rationellen Platzbedarf. Sie verleihen dem Design ein subtiles Flair von Freundlichkeit und ein Aussehen, das den Leser anregt, sich in den mit Really No 2 gesetzten Text zu vertiefen. Really No 2 eignet sich hervorragend für Texte in Büchern, Zeitschriften, Broschüren und Jahresberichten.

Die neue Really No 2 ist in den vier Versionen Pro, Cyrillic Pro, W1G und Greek Pro erhältlich. Jede bietet verschiedene Arten von Sprach- und Schriftunterstützung. Really No 2 W1G enthält zusätzlich zur lateinischen Schrift sowohl kyrillische als auch griechische Zeichen, sodass praktisch alle europäischen Sprachen unterstützt werden.
Really No 2 Anwendungsbeispiel
Kunden, die diese umfangreiche Sprachunterstützung nicht benötigen, können zwischen den Schriften Really No 2 Pro (nur lateinisches Alphabet), Really No 2 Cyrillic Pro (lateinisches und kyrillisches Alphabet) und Really No 2 Greek Pro (lateinisches und griechisches Alphabet) wählen. Alle Schriften enthalten Kapitälchen und optionale Mediävalziffern sowie zahlreiche andere OpenType-Funktionen.
Die Schriften der Familie Really No 2 haben andere Maße als die der Linotype Really. Daher ist es nicht empfehlenswert, Schriften der beiden Familien in einem Dokument zu kombinieren.

Im Jahr 2001 erhielt Really von Gary Munch das Certificate of Excellence in Type Design auf dem Wettbewerb TDC2 des Type Directors Club in New York.

Verwandte Produkte

1.228 US$
In den Warenkorb
254 US$
In den Warenkorb
254 US$
In den Warenkorb
254 US$
In den Warenkorb
198 US$
In den Warenkorb
1.228 US$
In den Warenkorb
254 US$
In den Warenkorb
254 US$
In den Warenkorb
254 US$
In den Warenkorb
198 US$
In den Warenkorb