B-Movie™ Schriftfamilie


Entworfen von Ingo Krepinsky (2007)
Stefan Krömer
Florian Schick

Über B-Movie™ Schriftfamilie

Across the world, cheap cinemas played cheap movies throughout the 1950s and early ?60s. Talented draughtsmen and designers took out their brushes each week to picture a key scene from the latest flick, oozing romance, violence and/or terror, with expressive lettering to match. This is the atmosphere that B-Movie Retro from Die Typonauten captures so admirably. The font comes in three brush styles, each suggesting its own type of bad movie. The outrageous list of key words speaks volumes: from beast to zombie, from bomb to zorro. And don?t forget the fancy set of catchwords! Surely, no plot is too bizarre for this typeface." - MyFonts-Newsletter 2007"

B-Movie™

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

B-Movie

2 Sparpakete



Ab 59 US$
In den Warenkorb
Ab 59 US$
In den Warenkorb