Caslon Schriftfamilie


Entworfen von FontHaus Design

Oscar-awarded Movie Fonts 2012 – Oscar 2012-prämierte Movies

Oscar 2012-prämierte Movies:
Welche Schriften kommen auf den Filmplakaten zum Einsatz?


Oscar-awarded movie fonts 2012

Die Oscars 2012 sind vergeben. Und zusammen mit den ausgezeichneten Filmen, Schauspielern und Technikern stehen auch die Filmplakate und Titelschriften im Rampenlicht. Zwar kommt häufig sehr individuell angepasste Typo zum Einsatz, dennoch werden häufig Originalschriften aus der Linotype Library verwendet, oder solche, die den verwendeten sehr ähneln.
Entsprechende Schriften haben wir für Sie recherchiert.


The Iron Lady

Für ihre Rolle in der Verfilmung des Lebens der ehemaligen Britischen Premierministerin Margaret Thatcher erhält die Schauspielerin Meryl Streep den Oscar für die beste weibliche Hauptrolle. Das Filmplakat ist mit „never compromise“ überschrieben und praktisch nur in Versalien der Palatino® von Hermann Zapf gesetzt. Diese, an die Formen der Renaissance Antiqua angelehnte, Schrift ist auf der einen Seite fein geschnitten, edel und trägt eine geradezu grazile Anmutung. Auf der anderen Seite ist die Palatino ein richtiges Arbeitspferd, dass schwierigen Bedingungen trotzt und immer gut zu lesen ist. Palatino ist ganz bestimmt kein Kompromiss.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Palatino®


The Help

Mit ihren Recherchen unter afro-amerikanische Frauen, die ihr Leben damit verbracht haben, sich als Hausmädchen um die Kinder der weißen Oberschicht zu kümmern, bricht die junge Skeeter nicht nur Konventionen, sondern verstößt auch gegen den guten Ton. Octavia Spencer erhält für die Rolle der Minnie den Oscar als beste Nebendarstellerin.
Mit der Futura®, die der Plakatschrift sehr ähnlich ist, zeichnet Paul Renner einen der bekanntesten Vertreter der konstruierten Groteske. Sein Entwurf im Bauhaus-Stil fand nicht nur Freunde, brach mit Konventionen und löste zahlreiche Diskussionen aus. Letztendlich zeichnete er eine Schrift, die nun seit vielen Jahrzehnten für eine gewisse Eleganz und konzeptionelle Klarheit steht.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Futura®


Hugo

Der Film erzählt die Geschichte des Jungen Hugo, der im Pariser Hauptbahnhof der 30er-Jahre lebt und versucht hinter das Geheimnis eines Automaten zu kommen, den ihm sein Vater hinterlassen hat. Ausgezeichnet wurde Hugo mit fünf Oscar in technischen Kategorien.
Den leicht modifizierten und mit goldenem 3D-Effekt belegten Buchstaben des Titel ist die Schrift University™ Roman Bold von Mike Daines ähnlich. Die sehr individuelle Schrift hat mit ihrem verspielten Charakter einen sehr hohen Wiedererkennungswert.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

University™ Roman Bold


Undefeated

Der Film begleitet die Football-Mannschaft einer Highschool aus Memphis und erhielt den Oscar für den besten Dokumentarfilm.
Die Titelschrift „Undefeated“ ist im Plakat mit einem leichten Stempeleffekt belegt und der Impact™ von Geoffrey Lee ähnlich. Impact ist eine sehr schmallaufende, sehr fette Groteske, die immer für ein kräftiges Statement gut ist. Der Untertitel ist in Versalien der Akzidenz Grotesk® Medium gesetzt. Diese frühe Sans Serif wurde ursprünglich von H. Berthold veröffentlicht und später von Günter Gerhard Lange überarbeitet.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Impact™
Akzidenz-Grotesk® Plus Medium


A Separation

Der iranische Film beschreibt die komplizierten Verhältnisse nachdem Simin beschließt, sich von ihrem Mann Nadar zu trennen und erhielt den Oscar als bester fremdsprachiger Film.
Auf dem Plakat kommt die Neue Helvetica® Bold leicht transparent gesetzt zum Einsatz. Die von Max Miedinger gezeichnete Schrift besticht durch ihre neutralen, klaren und gut lesbaren Buchstaben. Diese Schrift wertet nicht und hält sich bewusst aus dem Geschehen des Films heraus.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Neue Helvetica® 75 Bold


The Muppets

Die bekannten Puppen wollen ihr ehemaliges Theater retten und müssen dafür die über die Welt verstreuten Kollegen wieder vereinen. „The Muppets“ erhielt den Oscar für den besten Original-Song.
Zum Einsatz beim Filmtitel kommt die Futura Extra Bold. Der klare, konstruierte und vielleicht sogar etwas strenge Charakter der Schrift bildet einen schönen Kontrast zum übrigen Geschehen auf dem Plakat.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Futura® Extra Bold


The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore

Die fantastische Erzählung beschreibt das Leben von Morris Lessmore in einem Haus voll lebendiger Bücher und wurde mit dem Oscar als bester animierter Kurzfilm ausgezeichnet.
Die Bücher im Film sind alt und offensichtlich schon lange vor Lessmore im Haus. Für das Wort „Books“ kommt auf dem Plakat die mit rauer Outline versehene und an eine Fraktur erinnernde Schrift Blackmore™ von David Quay zum Einsatz. „Fantastic Flying“ und „Mr. Morris Lessmore“ sind in einer leicht modifizierten Eccentric™ von Gustav F. Schroeder gesetzt. Eine Schrift, die vor allem durch ihre ungewöhnlichen Proportionen auf sich aufmerksam macht.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Blackmoor™
Eccentric™


The Shore

Nach vielen Jahren trifft Joe seinen Jugendfreund Paddy wieder, von dem er während des Nordirlandkonfliktes durch ein Missverständnis getrennt wurde. „The Shore“ erhielt den Oscar als bester Kurzfilm.
Auf dem Plakat wird die Minion® Semibold Italic, hier mit den Swash-Versalien, eingesetzt. Die von Robert Slimbach gezeichnete Minion, ist von der zeitlosen Schönheit der Schriften der späten Renaissance inspiriert und macht nicht nur als Textschrift eine sehr gute Figur.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Minion® Semibold Italic


The Descendants

Matt Kings Frau liegt nach einem Unfall im Koma und wird sterben. Matt muss nicht nur mit der neuen Situation zurecht kommen und sich um seine Töchter kümmern, sondern erfährt auch noch, dass seine Frau ein Affäre hatte.
Der Filmtitel ist mit der Caslon Antique von Font Haus Design gestaltet. Diese Schrift basiert auf der Caslon von William Caslon, einem zeitlosen typografischen Klassiker. In der Umsetzung vom Font Haus Design ist der Glanz der Schrift noch zu erahnen, auf Grund der rauen Outline wirkt die Caslon Antique aber alt und leicht verwittert.
Bitte klicken Sie auf das Bild, um die Schrift im Detail zu sehen.

Caslon

Caslon

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

Caslon

2 Schriften



Caslon Antique -  2 variants
Ab 32 US$
In den Warenkorb
Ab 32 US$
In den Warenkorb