Rocking The Kasbah NF Schriftfamilie


Entworfen von Nick Curtis

Neuerscheinungen im März 2015

Neue, zeitgemässe Schriften mit guter Ausstattung für Ihre Gestaltungen

Lernen Sie mit uns die Neuzugänge der letzten Zeit kennen. Wir haben wir für Sie Text- und Headlineschriften, große und kleine Familien, sowie wunderschöne Kalligrafie herausgesucht. Mit diesen frischen, markanten Schriften erweitern Sie nicht nur Ihren Fundus, Sie schaffen auch eine moderne Basis für perfekte Gestaltungen.

Ahkio (Mika Melvas)


Angelehnt an Schilder-Schriften aus den 1930er Jahren greift Ahkio von Mika Melvas den Stil handgemalter Pinselschriften auf. Die charakteristisch lebendige und freundliche Schrift liegt in fünf Strichstärken vor und eignet sich zum Beispiel für Logos, Headlines oder für das Verpackungsdesign.

Ulla (Fontyou)


Die dynamische Pinselschrift Ulla von Lèna Le Pommelet greift den Stil handgeschriebener Ladenschilder auf. Mit einigen ungewöhnlichen Ligaturen geben Sie Ihren Gestaltungen einen ganz besonderen Touch.

Liszt (Fontyou)


Breite, konstruierte Buchstaben mit scharfen Formen geben der Sans Serif Liszt von Luis Bandovas einen etwas formalen und strengen, aber dennoch freundlichen Charakter. Die mit sechs Strichstärken gut ausgebaute Schrift kann sowohl im Headline- als auch Textbereich eingesetzt werden.

Sperling (Fontyou)


Ein extremer Kontrast in der Strichstärke und lang ausgezogene, lineare Serifen charakterisieren die sehr schmalen Buchstaben der Sperling von Jan Dominik Gillich und Alisa Nowak. Auch wenn die in vier Strichstärken vorliegende Schrift ihren Charakter in Headlines am Besten ausspielt, können Sie dieses individuelle Design auch für kurze Texte, zum Beispiel im Zeitschriften-Editorial, einsetzen.

La Paz (TipoType)


La Paz von Fernanda Núñez simuliert eine Handschrift in all ihren Variationen. Etliche Buchstabenalternativen, Ligaturen und Ornamente sorgen dabei für ein abwechslungsreiches Schriftbild der quirligen und dynamischen Handschrift.

Funkydori (Laura Worthington)


Tief in die Kiste der Flowerpower- und Werbeschriften aus den 1970er Jahren greift die Funkydori von Laura Worthington. Über 200 Buchstabenalternative sowie zusätzliche Ornamente und Ligaturen geben der Schrift einen logohaften Charakter.

Mr. Benedict (Sudtipos)


Die Schrift Mr. Benedict von Alejandro Paul gehört zur „Bluemlein Script Collection“ und ist eine Hommage an die populären amerikanischen Schriftkünstler Mitte des 20. Jahrhunderts. Ein großer Kontrast in der Strichstärke und eine starke Neigung geben der Mr. Benedict ihre sehr dynamische Ausstrahlung.

Distillery (Sudtipos)


Vier sehr unterschiedliche Handschriften im DIY-Stil und ein Piktogramm-Schnitt sind im Distillery-Paket von Carolina Marando und Alejandro Paul zusammengefasst. Die unterschiedlichen Schriften greifen dabei typografische Elemente unterschiedlicher Stilrichtungen von Art-Deco bis zu den römischen Majuskeln auf.

Posterface (CozyFonts Foundry)


Kräftige Serifen und der Kontrast zwischen eckigen Innen- und runden Außenformen bestimmt den Charakter der soliden Posterface von Tom Nikosey. Schnitte mit unterschiedlicher Laufweite und eine Version ohne Serifen runden die Ausstattung der Headline-Schrift ab.

Rocking The Kasbah (Nicks Fonts)


Vorlage der Rocking The Kasbah von Nick Curtis ist eine Handschrift der Hunt Brothers. Zahlreiche Verzierungen geben der Schrift einen ornamentalen und sehr lebendigen Ausdruck.

Lumier Texture (Tour de Force Foundry)


Die Struktur des Multilayer-Fonts Lumier Texture von Dusan Jelesijevic spielt mit dem Charakter eines ausgewaschenen Textildrucks. Die Schnitte der als Kapitälchen angelegten Schrift lassen sich zu ganz unterschiedlichen Effekten kombinieren.

Ragazza Script (Latinotype)


Traditionelle Formen der Copperplate-Schriften, gemischt mit moderner Kalligrafie, geben der Ragazza Script von Guille Vizzari einen ganz eigenen, sehr individuellen Ausdruck. Über 1000 Buchstabenalternative sind Ihre Basis für ein sehr abwechslungsreiches Schriftbild.

Vezus Serif (Tour de Force Foundry)


Fast quadratische Buchstaben geben der konstruierten Slabs Serif Vezus Serif von Slobodan Jelesijevic einen großzügigen, weitlaufenden Charakter. Unterstützt wird dieser Ausdruck der in vier Schnitten vorliegenden Schrift durch eine sehr große x-Höhe.

Necia/Necia Stencil (Graviton)


Die aus grafischen Elementen konstruierten Buchstaben der Necia von Pablo Balcells verbreiten eine technische, futuristische Stimmung. Buchstabenalternative und eine Stencilversion der Schrift geben Ihnen unzählige Variationsmöglichkeiten an die Hand.

Biscuit (Kustomtype)


Die schmallaufenden Buchstaben der konstruierten Grotesken Biscuit von Coert De Decker sind dank ihrer großen x-Höhe auch in kleinen Schriftgraden gut lesbar. Der Charakter der in zwei Laufweiten vorliegenden Schrift erinnert dabei an die Bauhaus-Typografie von Anfang des 20. Jahrhunderts.

Qwincey (Fontyou)


Ein deutlicher Kontrast in der Strichstärke und leicht gekehlte Stämme geben der Qwincey von Andrey Kudryavtsev einen edlen, eleganten Ausdruck. Großzügige und offene Formen unterstützen diesen Charakter der in fünf Strichstärken vorliegenden Schrift.

Rockport BF (Bompartes Fonts)


Anregungen für Rockport BF holt sich John Bomparte sowohl bei Holzschriften des 19. Jahrhunderts als auch bei den Displayschriften der 1940er und 50er Jahre. Nutzen Sie die starke, aber freundliche Präsenz der geometrischen, schmallaufenden Buchstaben zum Beispiel auf Postern, für Logos oder auf Schildern.

CDuflos Pro (Eurotypo)


CDuflos von Olcar Alcaide ist die typografische Neu-Interpretation der Gravuren des französischen Künstlers Claude Duflos Ende des 17. Jahrhunderts. Zahlreiche Buchstabenalternative, Ligaturen und Ornamente helfen Ihnen dabei, ein gleichmäßiges Bild der durchgekoppelten Schrift zu erzeugen.

Ponsi Rounded (TypeFaith Fonts)


Ausgehend von einem Logodesign entwickelt Leon Hulst die geometrische Ponsi Rounded. Die Schrift liegt in zwei Strichstärken mit und ohne Slabserifen vor.

Rocking The Kasbah NF

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

Rocking The Kasbah NF

1 Family



world-map map

Std / OT CFF

unterstützt mindestens

21 Sprachen.

Rocking The Kasbah NF Regular -  2 variants
Besonderheiten
Ab 10 US$
In den Warenkorb