Cafe Aroma Schriftfamilie


Entworfen von Bob Alonso

Neuerscheinungen im Februar 2014

Große Sansserif-Familien und spannende Display-Fonts

Aus den zahlreichen Neuzugängen in der letzten Zeit haben wir Ihnen diesmal vielversprechende Sansserif-Familien herausgesucht. Der großen und vorbildlichen Ausstattung verdanken diese Schriften ein großes Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. Faszinierende und unverbrauchte Headlineschriften runden das Portfolio ab. Und wenn Sie ganz genau hinsehen, finden Sie hier und da auch Schnitte, die Sie kostenlos herunterladen können.

Cast (Dominique Kerber)


Die Buchstaben der Sansserif Cast von Dominique Kerber zeigen offene Formen, geschickt gesetzte Kurven und verbreiten ein modernes, leicht technisches Flair. Mit sechs Strichstärken ist die Cast gut ausgebaut und für unterschiedliche Anwendungen gerüstet.

Veneer (Yellow Design Studio)


Die Versalschrift Veneer von Ryan Martinson braucht Größe, denn ihre Buchstaben emulieren einen unvollständigen Farbauftrag, der im Handdruck mit wenig Farbe entstehen kann. Die feinen Aussparungen sind hochauflösend gestaltet und kommen am besten in großen Schriftgraden zur Geltung. Für einen abwechslungsreichen Satz stehen von jedem Buchstaben sechs Varianten mit unterschiedlich starkem Muster zur Auswahl. Einen passenden Schnitt mit Piktogrammen können Sie kostenlos herunterladen.

Verb (Yellow Design Studio)


Die klaren und gut lesbaren Buchstaben der Sanserif-Superfamilie Verb von Ryan Martinson haben einen leicht energischen, aber dennoch freundlichen Charakter. Gerade in großen Schriftgraden wird die Schrift von ihren lebendigen Formen bestimmt. Die insgesamt 72 Schnitte der Verb verteilen sich auf neun Strickstärken mit jeweils vier Laufweiten.

Oval (Fontfabric Type Foundry)


Die konstruierten und monolinearen Buchstaben der Oval von Svetoslav Simov erinnern an eine Schablonenschrift. Oval verfügt nicht nur über acht Strichstärken, sondern auch über Outline- und Zierschnitte, in denen die Buchstaben eine integrierte Linie aufweisen.

Solomon (Fontfabric Type Foundry)


Die Sansserif-Familie Solomon von Svetoslav Simov teilt sich in zwei Gruppen. Die Buchstaben der normalen Solomon wirken konstruiert und erinnern an die Groteskschriften vom Anfang des 20. Jahrhunderts. Jede der sechs Strichstärken verfügt aber auch über einen Deco-Schnitt, in dem die Buchstaben mit monolinearen, ornamentalen Schwüngen versehen sind.

St Marie (Stereotypes)


Die Slabserif St Marie von Sascha Timplan ist dank einer großen x-Höhe auch in kleinen Schriftgraden gut lesbar. Ein Kontrast zwischen unterschiedlich gestalteten Innen- und Außenformen gibt der Schrift vor allem in größeren Schriftgraden einen eigenen Charakter mit großem Wiedererkennungswert. St Marie verfügt über acht Strichstärken.

Dark Angel (Alphabet Soup)


Dark Angel von Michael Doret ist eine Neuinterpretation der alten Blackletter-Buchstaben. Doret kombiniert dafür die bekannten Formen mit Schwüngen und ausgezogenen Linien, wie sie vor allem in Werbeschriften der 50er Jahre zu finden sind. Zahlreiche Buchstabenalternative und Ligaturen sind die Basis für einen abwechslungsreichen Satz.

Deliscript (Alphabet Soup)


Ursprünglich von einer Neonreklame inspiriert hat Michael Doret die Deliscript zu einem typografischen Universum ausgebaut. Zahlreiche Schnitte stellen Buchstabenalternativen, Ligaturen und Wort-Logos zur Verfügung, mit denen Sie sehr abwechslungsreich gestalten können. Auch zahlreiche Unterstriche und verlängerte t-Striche sind in Extra-Schnitten enthalten.

Steinweiss Script (Alphabet Soup)


Inspiriert von den Schriften, die Alex Steinweiss auf zahlreichen Albumcovern verwendet hat, gestaltet Michael Doret die Steinweiss Script. Die ornamentalen und leicht verspielten Buchstaben der Steinweiss Script haben dabei einen ganz besonderen Charakter. Zahlreiche Buchstabenalternative bilden die Grundlage für einen abwechslungsreichen Satz.

Vanille (Fontyou)


Die Pinselschrift Vanille, gestaltet im Stil der 50er Jahre, eignet sich zum Beispiel für Logogestaltungen, aber auch für den Bereich Produktdesign. Entworfen wurde Vanille von Adrien Midzic, Jason Vandenberg, Jérémie Hornus und Julien Priez.

Brixton (Fontyou)


Brixton ist eine originelle und freundliche Handschrift von Benjamin Lieb, Gia Tran und Julien Priez. Charakterbildend sind vor allem die rundlichen und geschwungenen Serifen. Zahlreiche Buchstabenalternative, Piktogramme und Ornamente geben Ihnen viel Gestaltungsspielraum an die Hand.

Ristretto/Ristretto Slab (Mint Type)


Die sehr schmallaufenden Buchstaben der Displayschrift von Andriy Konstantynov haben einen konstruierten, leicht technischen Charakter und erinnern an eine Schablonenschrift. In einer zweiten Schriftvariante liegen die sechs Stärken mit kräftigen Slabserifen als Ristretto Slab vor.

Grimm (The Type Fetish)


Grimm von Michael Wallner ist ein ungewöhnlicher, vielleicht sogar etwas schrulliger Displayfont, in dem sich Blackletter-Einflüsse mit einer normalen Antiqua mischen.

Otama (Tim Donaldson)


Zwar sind Didot und Bodoni unter anderem eine Inspirationsquelle der Otama von Tim Donaldson, zusätzliche historische Einflüsse und kalligrafische Studien geben der mit 28 Schnitten sehr gut ausgebauten Schrift aber ihren freundlichen Charakter. In besonderen Display-Schnitten ist der Kontrast in der Strichstärke nochmal erhöht.

Cafe Aroma (BA Graphics)


Die lebendige Federschrift Cafe Aroma von Bob Alonso hat einen edlen, aber dennoch persönlichen Touch. Auch kurze Texte lassen sich mit ihr setzen.

French Vanilla (BA Graphics)


Ein starker Kontrast in der Strichstärke bestimmt den Charakter der fröhlichen und etwas edlen French Vanilla von Bob Alonso. Mit den Swash-Varianten aus dem zweiten Schnitt geben Sie Ihren Gestaltungen einen besonderen Touch.

Cafe Aroma

Cafe Aroma

1 Family



Cafe Aroma Regular -  2 variants
Besonderheiten
Ab 29 US$
In den Warenkorb