Erbar® Schriftfamilie


Entworfen von Jakob Erbar (1930)

Über Erbar® Schriftfamilie

Erbar, created from 1922 onward by the German designer Jakob Erbar, was one of the first and most popular of the new gemoetric sans serifs of the 1920s. Revived by Linotype during the late 1940s and 1950s, the more condensed versions of Erbar became mainstays in newspapers on both sides of the Atlantic. Today Avenir Next and Futura are more popular, and available in a wider range of weights and versions. Another sans serif typeface from the 1920s and 30s that is little know outside of the newspaper world, but worth a second glance, is W. A. Dwiggins' Metro family (Metrolite, Metromedium, and Metroblack)."
More related documents:
Schriften-Designer: Jakob Erbar – About the Designer
Font-Artikel: Die Kontruktivistischen – Einleitung

Erbar

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

Erbar

2 Schriften



world-map map

Com / OT TTF

unterstützt mindestens

56 Sprachen.

Erbar® Light Condensed -  1 variant
Besonderheiten
Ab 45 US$
In den Warenkorb
Erbar® Bold Condensed -  1 variant
Besonderheiten
Ab 45 US$
In den Warenkorb