Carl Crossgrove

Carl Crossgrove

Interview mit Carl Crossgrove

Wie entdeckten Sie Ihre Leidenschaft für Schriftdesign?
Ich lernte schon sehr früh lesen und seit jeher faszinierten mich Buchstabenformen, Kalligrafie, Hand- und Druckschriften. Schriftdesign ist für mich lediglich die natürliche Weiterentwicklung dieser Faszination.

Wie viele Schriften haben Sie bis jetzt entworfen?
Originalschriften: sechs. Überarbeitungen und Kooperationen: neun. Kundenspezifische Arbeiten: viele.

Ist Schriftdesign Ihre Hauptbeschäftigung? Welchen Beruf üben Sie neben dem Schriftdesign aus?
Schriftdesign in Vollzeit.

Was inspirierte Sie zum Entwurf dieser Schrift?
Viele Dinge wie Möbel, Brillen, die Superellipse, Schwarzpläne oder der Modernismus der Mitte des vergangenen Jahrhunderts.

Biome ist ein Versuch‚ Futurismus mit Humanismus oder Biomorphismus zu verknüpfen ...

Haben Sie sich bei dem Entwurf von anderen Schriften beeinflussen lassen?
Ja. Es gibt viele andere Schriften, mit denen ebenfalls Futurismus vermittelt werden soll. Für meinen Geschmack sind diese Schriften aber meistens zu modular und wirken mechanisch. Biome ist ein Versuch, Futurismus mit Humanismus oder Biomorphismus zu verknüpfen.

Welche Techniken nutzten Sie bei der Realisierung Ihrer Schrift und wie gestaltete sich der Design-Prozess?
Viele, viele Zeichnungen, viele digitalisierte Experimente, noch mehr Zeichnungen, noch mehr Überarbeitungen sowie mehrere Zyklen Korrekturen und Neuzeichnungen.

Welche war die größte Herausforderung, mit der Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Schrift konfrontieren mussten?
Die Kombination all der unterschiedlichen Konzepte und Einflüsse zu einer zweckmäßigen Schrift!

Wie würden Sie den Stil Ihrer Schrift beschreiben?
Als eine superelliptische, weiche, retro-futuristische, serifenlose Schriftfamilie mit offenem Schnitt und vereinfachter Struktur.

Die gesamte Familie hat eine wesentlich gelöstere Laufweite als typische „futuristische“ Schriften und sie ist dennoch durchdacht genug‚ um sich auch für Textgrößen zu eignen ...

Gibt es etwas, das Sie besonders hervorheben oder der Designer-Community über Ihre Schrift sagen möchten?
Die gesamte Familie hat eine wesentlich gelöstere Laufweite als typische „futuristische“ Schriften und sie ist dennoch durchdacht genug, um sich auch für Textgrößen zu eignen. Damit ist sie weitaus vielseitiger in der Anwendung als die herkömmlichen Varianten.

Für welche Anwendungen (Poster, Text, Zeitungen, Werbung usw.) würden Sie Ihre Schrift empfehlen?
Für Brandings, Produktverpackungen, Logos, Werbung, Webtexte, Filmtitel, Games und Lifestyle-Produkte.

Welche sind die einzigartigen Details, die diese Schrift Ihrer Meinung nach charakterisieren?
Die abgerundeten Ecken, ihre abstrakten Formen und die Kombination mechanischer und organischer Züge.

Biome stellt eine Verbindung zu den mechanistischen und organischen Aspekten des modernen Lebens her ...

Aus welchem Grund haben Sie der Schrift diesen Namen gegeben und was bedeutet er?
Ich hatte zunächst viele lustige, nach Retro klingende Phantasienamen im Kopf, ähnlich wie Namen von synthetischen Fasern, Medikamenten oder Kunststoffen. Biome hingegen ist ein existierender Begriff, der „Ökosystem“ bedeutet, was zunehmend allgemein verständlich wird. Außerdem stellt Biome eine Verbindung zu den mechanistischen und organischen Aspekten des modernen Lebens her.