Breitkopf Fraktur Schriftfamilie


Entworfen von Johann Gottlob Immanuel Breitkopf (2003)
Ralph M. Unger (2003)

Über Breitkopf Fraktur Schriftfamilie

Breitkopf Fraktur was designed by Johann Gottlob Immanuel Breitkopf (1719-1794), the well-known type designer and printer of Leipzig. Breitkopf's high reputation is based on a system of printing musical notes which was developed by him. 1793, in the final stage of his life, he designed this beautiful broken script named after himself.Breitkopf Fraktur is classified as broken", something created by the German renaissance. Broken, because all round parts of the lower case characters in such typefaces look broken.Ralph M. Unger redrew and digitized this font exclusively for profonts in 2003. His work is based on artwork taken from old font catalogues."

Breitkopf Fraktur

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

Breitkopf Fraktur

1 Family



world-map map

Std / OT CFF

unterstützt mindestens

21 Sprachen.

Breitkopf Fraktur Regular -  1 variant
Besonderheiten
Ab 40 US$
In den Warenkorb