Allgemeine Fragen

1. Ich habe die Fonts installiert, aber es werden nur einige davon im Schriften-Menü aufgeführt. Wie kommt das?

2. Bei einigen Fonts stürzt mein Programm ab. Wie kann ich das vermeiden?

3. Meine E-Mail-Adresse hat sich geändert.

4. Ich habe mein Kennwort vergessen.

5. Ich habe meinen Login-Namen vergessen.

6. Ich habe meine Fonts versehentlich im falschen Format lizenziert. Kann ich das jetzt noch umtauschen?

7. Kann ich meine Bestellung noch stornieren?

8. Ich bin registrierter Kunde, doch ich erhalte eine Fehlermeldung, wenn Sie mich mit meinem Kundennamen und Kennwort anmelden will. Was soll ich tun?

9. Ich lebe in Taiwan. Kann ich auch hier Produkte von Linotype bestellen?

10. Was ist ein Font?

11. Worin besteht der Unterschied, ob ich verschiedene Schriftschnitte eines Fonts bestelle oder nur den normalen Schnitt und dann beim Arbeiten die Befehle „Fett” und „Kursiv” darauf anwende?

12. Ich habe einen Font gefunden, den ich gern für die Corporate Identity meines Unternehmens verwenden würde. Wie kann ich ihn anpassen und umbenennen lassen?

13. Ich habe meine Fonts installiert, aber ich finde sie nicht. Ich verwende Adobe Indesign CS. Wie kommt das?

14. Ich verwende die deutsche Version von Adobe Indesign CS. Wenn ich auf „Kapitälchen” klicke, erscheinen selbst die Großbuchstaben als Kapitälchen. Wie kommt das?

15. Ich habe einen OpenType-Font mit der Erweiterung „otf” erhalten und einen anderen mit der Erweiterung „ttf”. Was ist der Unterschied?

16. Unterstützen die Linotype-Fonts Windows Vista?

17. Bietet Linotype auch Strichcode-Fonts an?

18. Wie werden die Fonts geliefert, wenn ich sie online bei www.linotype.com kaufe?

19. Der von mir bestellte Font wird auf dem Bildschirm nicht ordentlich dargestellt. Was soll ich tun?

20. Was bedeutet „OCR”?

21. Ich habe gehört, dass der Adobe Type Manager nicht mehr im Programm ist. Was sind die Alternativen?

22. Was ist ein Pi-Font, und wie verwende ich einen solchen?

23. Wie kann ich Schriften auf meiner MySpace-Seite kundenspezifisch anpassen?

24. Ich habe OpenType erworben, aber ein TFF erhalten. Warum ist das so?

25. Was ist der Unterschied zwischen STD, PRO und COM?

26. Meine Bold/Italic Schrift wird als Roman/Light dargestellt – warum ist das so?

27. Meine Schriften verschwinden nach einem Neustart – was kann ich tun?

28. Kann ich meine Fonts auch in Microsoft Office Dokumenten einbinden?

29. Mir wurde eine Umsatzsteuer angerechnet, obwohl ich eigentlich keine zu zahlen hätte. Was kann ich tun?


1. Ich habe die Fonts installiert, aber es werden nur einige davon im Schriften-Menü aufgeführt. Wie kommt das?
Windows: Anders als beim Macintosh werden Schriftgarnituren unter Windows zu einer „Familie” zusammengefasst.
Eine Windows-Schriftfamilie kann aus maximal vier Mitgliedern bestehen, z. B. „Regular”, „Italic”, „Bold” und „Bold Italic”. Eine davon wird als Grundschnitt festgelegt. Ggf. erscheint nur diese Grundschrift in den Schriftmenüs der Anwendungsprogramme. Die drei möglichen Varianten sind mit dem Grundschnitt verknüpft und dann nur über die Anwahl der Schriftstile „Kursiv”, „Fett” und „Fett Kursiv” erreichbar.


Beispiel: Sie haben die Schriften „Frutiger 45 Light”, „Frutiger 46 LightItalic”, „Frutiger 65 Bold” und „Frutiger 66 BoldItalic” installiert. Trotzdem sehen Sie im Schriftmenü Ihres Anwendungsprogramms nur den Schriftschnitt „Frutiger 45 Light”. Nehmen Sie in Ihrem Anwendungsprogramm folgende Einstellungen vor, um die einzelnen Garnituren der Schrift zu erhalten:

Gewünschter Schriftstil: zu wählende Schrift: zu wählender Schriftstil:
Frutiger 45 Light Frutiger 45 Light normal, regular
Frutiger 46 Light Italic Frutiger 45 Light Italic
Frutiger 65 Bold Frutiger 45 Light Bold
Frutiger 66 Bold Italic Frutiger 45 Light Bold Italic or Bold and Italic

Mac
Am Macintosh können Sie Fonts zu „Familien” gruppiert auflisten. Sie können die Garnituren aber auch, im Gegensatz zu Windows, nach ihren individuellen Namen geordnet auflisten. Das heißt, Sie können in „Familien” verknüpfte Fonts über die Stil-Schaltflächen anwählen, Sie können aber auch jede Garnitur direkt im Schriftenmenü anwählen.


2. Bei einigen Fonts stürzt mein Programm ab. Wie kann ich das vermeiden?
Wenden Sie sich an das Linotype Support-Team, wenn Sie meinen, dass bei Ihren Fonts ein technisches Problem vorliegt..



3. Meine E-Mail-Adresse hat sich geändert.
Wenn Sie die E-Mail-Adresse, die Sie bei Linotype angegeben haben, ändern möchten, gehen Sie unter „Mein Konto” auf „Konto- und Zugangsdaten aktualisieren” und geben Sie dort Ihre neue E-Mail-Adresse und Ihr Passwort ein. Klicken Sie in die Schaltfläche „Sichern und fortfahren” und Ihre E-Mail-Adresse wird geändert.



4. Ich habe mein Kennwort vergessen.
Bitte nehmen Sie Verbindung mit uns auf, wenn Sie Ihr Kennwort vergessen haben. Wir können Ihnen ein neues Kennwort zuweisen, das Sie aberbei Ihrem nächsten Besuch im Linotype-Webshop ändern sollten.



5. Ich habe meinen Login-Namen vergessen.
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wenn Sie Ihren Login-Namen vergessen haben. Wir können Ihnen einen neuen Login-Namen zuweisen, denn Sie bei Ihrem nächsten Besuch im Linotype-Webshop ändern können.



6. Ich habe meine Fonts versehentlich im falschen Format lizenziert. Kann ich das jetzt noch umtauschen?

Generell ja - vorausgesetzt, Ihre Bestellung ist nicht älter als 30 Tage. Lizenzieren Sie einfach den richtigen Font. Schicken Sie uns die neue und die alte Auftragsnummer und wir stornieren dann die falsche Bestellung. Das Geld wird zurückgebucht. Der Neukauf muß ein vergleichbares Produkt mit einem vergleichbaren Preis beinhalten. Der alte Font muss gelöscht werden, da die Lizenz erlischt und er nicht mehr von Ihnen benutzt werden darf.




7. Kann ich meine Bestellung noch stornieren?
Solange Sie Ihre Bestellung nicht bestätigt haben, indem Sie in die Schaltfläche „Bestellung abschicken” geklickt haben, können Sie jeden Font aus dem Warenkorb entfernen. Klicken Sie dazu in der entsprechenden Zeile in das Mülleimer-Symbol.




8. Ich bin registrierter Kunde, doch ich erhalte eine Fehlermeldung, wenn Sie mich mit meinem Kundennamen und Kennwort anmelden will. Was soll ich tun?
Wenn Sie sich mit Ihren persönlichen Daten nicht anmelden können, wenden Sie sich an info@linotype.com. Wir überprüfen dann Ihre Daten und senden Ihnen die Informationen, die Sie zur Anmeldung brauchen, zu.



9. Ich lebe in Taiwan. Kann ich auch hier Produkte von Linotype bestellen?
Natürlich. Nach der Zahlung werden Ihnen die Fonts entweder als Download oder E-Mail direkt zugestellt. Wo auch immer auf der Welt Sie einen Internet-Zugang haben, können Sie Fonts von Linotype jederzeit im Linotype-Webshop bestellen.



10. Was ist ein Font?
Historisch betrachtet (im Bleisatz) ist ein Font ein vollständiger Zeichensatz für einen Schriftschnitt einer bestimmten Schriftgröße.Heute wird der Begriff Font oft fälschlicherweise mit dem Begriff Schrift oder Schriftart gleichgesetzt. Tatsächlich wird aus einer Schrift wie Helvetica Roman ein Font, sobald sie in ein Dateiformat, das auf einem Computer installiert werden kann, gewandelt wird, z. B. Helvetica Roman PC TT. Fonts existieren in unterschiedlichen Formaten (OpenType, TrueType und PostScript) und können für unterschiedliche Plattformen ausgelegt sein (Windows, Mac OS), was sich auf die Struktur der Font-Dateien auswirkt .Inhaltlich ist ein Font eine Sammlung von grafischen Zeichen, meist Buchstaben, Ziffern, Satzzeichen usw., die gemeinsam den Zeichensatz des Fonts bilden.



11. Worin besteht der Unterschied, ob ich verschiedene Schriftschnitte eines Fonts bestelle oder nur den normalen Schnitt und dann beim Arbeiten die Befehle „Fett” und „Kursiv” darauf anwende?
Wenn Sie nur einen Schriftschnitt kaufen und die Befehle für Fett, Kursiv oder Fett-Kursiv darauf anwenden, mag das Resultat auf dem Bildschirm noch in etwa den Erwartungen entsprechen. Spätestens jedoch bei der Ausgabe auf einem Drucker wird erkennbar, dass die fetten und kursiven Schnitte nicht installiert sind, weil entweder nur der installierte Schriftschnitt dargestellt wird oder aber die fetten bzw. kursiven Varianten massiv in der Qualität zu wünschen übrig lassen. Anwendungen gleichen das Fehlen von Fonts oft durch elektronische Verfettung bzw. Kursivierung aus. So kommt es, dass das Fehlen eines Fonts am Bildschirm mitunter nicht sofort ins Auge springt. Ein Drucker kann jedoch in der Regel nur die tatsächlich installierten Fonts abbilden oder aber er zeigt alle Unzulänglichkeiten der elektronischen Simulation des gewünschten Stils. Wenn Sie die fetten, kursiven und fett-kursiven Varianten kaufen, dann erhalten Sie die Schriftschnitte, die eigens für den jeweiligen Stil entworfen, entwickelt und hergestellt wurden und sowohl bei der Anzeige auf dem Bildschirm als auch beim Ausdrucken optimal auf den normalen Schriftschnitt abgestimmt sind.



12. Ich habe einen Font gefunden, den ich gern für die Corporate Identity meines Unternehmens verwenden würde. Wie kann ich ihn anpassen und umbenennen lassen?
Nehmen Sie mit uns unter info@linotype.com Kontakt auf, damit wir gemeinsam besprechen können, wie sich der Font am besten anpassen lässt und welchen Namen er bekommen soll.



13. Ich habe meine Fonts installiert, aber ich finde sie nicht. Ich verwende Adobe Indesign CS. Wie kommt das?
Adobe Indesign CS hat einen Fehler, der bewirkt, dass manche OpenType-Fonts nicht korrekt in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt werden. Scrollen Sie ans Ende der Liste mit den Schriften. Meistens erscheinen die OpenTypes am Schluss. Ab der Version CS 2 ist dieser Fehler behoben.



14. Ich verwende die deutsche Version von Adobe Indesign CS. Wenn ich auf „Kapitälchen” klicke, erscheinen selbst die Großbuchstaben als Kapitälchen. Wie kommt das?
Bei der englischen Version von InDesign heißt die Funktion im OpenType-Menü „all small caps” (alle Buchstaben werden in die entsprechenden Kapitälchen umgewandelt). Die Schaltfläche in der Absatzauswahl verweist dagegen auf die Funktion „small caps” (nur Kleinbuchstaben werden in Kapitälchen umgewandelt). Bei der deutschen Version von Adobe Indesign CS wurden irrtümlich beide Option mit „Kapitälchen” übersetzt.



15. Ich habe einen OpenType-Font mit der Erweiterung „otf” erhalten und einen anderen mit der Erweiterung „ttf”. Was ist der Unterschied?
Die Dateierweiterung „otf” wird verwendet, wenn der Font PostScript-Konturen enthält, während „ttf” (auch verwendet für TrueType-Fonts) darauf hinweist, dass der Font TrueType-Konturen enthält. Beide Formate sind vollwertige OpenType-Formate und haben keinerlei Auswirkung auf die Fontqualität. Der Unicode-typische erweiterte Zeichensatz ist ebenso enthalten wie die übliche Macintosh- und Windows-Kompatibilität.



16. Unterstützen die Linotype-Fonts Windows Vista?
Ja, alle unsere Fonts wurde getestet und sind mit Windows Vista kompatibel.
Das Installationsverfahren für Fonts unter Vista unterscheidet sich kaum von der Installation unter Windows XP.

1. Klicken Sie in die Schaltfläche „Start”.
2. Klicken Sie in „Systemsteuerung”.
3. Klicken Sie in „Schriftarten” (wenn Sie diese nicht finden sollten, wechseln Sie in die klassische Ansicht).
4. Ziehen Sie die Fontdatei in die Fontliste und legen Sie sie dort ab.

Jetzt können Sie jede beliebige Anwendung öffnen, den Font auswählen und damit arbeiten.



17. Bietet Linotype auch Strichcode-Fonts an?
Derzeit haben wir keine Strichcode-Fonts im Angebot, doch unser Partner Fontware bietet unter www.fontware.com verschiedene Barcode-Fonts an. Bitte wenden Sie sich bei Interesse direkt an Fontware.



18. Wie werden die Fonts geliefert, wenn ich sie online bei www.linotype.com kaufe?
Wenn Sie Fonts von Linotype kaufen, können Sie diese normalerweise direkt nach der Zahlung herunterladen (außer Artikel wie CD-Datenträger). Sie können die Art der Komprimierung auswählen, die von Ihrem Betriebssystem unterstützt wird. Nach dem Herunterladen müssen die Dateien mit Ihren Fonts dekomprimiert werden. Dazu verwenden Sie ein Programm wie den StuffIt Expander (erhältlich unter www.stuffit.com). Wir verwenden komprimierte Dateien, um die Dateigröße zu verringern und die Sicherheit der Dateiinhalte zu erhöhen.



19. Der von mir bestellte Font wird auf dem Bildschirm nicht ordentlich dargestellt. Was soll ich tun?
In den meisten Fällen hat dieses Problem mit der Bildschirmauflösung zu tun, die je nach Art des Bildschirms bei etwa 1600 dpi liegen sollte.
Wenn Sie einen Font mit besonders guter Bildschirmoptimierung benötigen (für Webdesign, automatisierte PDF-Dokumente usw.), empfehlen wir unsere OpenType Com-Fonts mit XSF-Hinting (eXcellentScreenFont).



20. Was bedeutet „OCR”?
OCR ist die Abkürzung von „Optical Character Recognition”, also optische Zeichenerkennung. Dies ist ein Bestandteil vieler Dokument-Managementsysteme. Mit OCR können Sie eine Vorlage mit Schriftzeichen einscannen, die dann als Text und nicht als Bitmap dargestellt wird.



21. Ich habe gehört, dass der Adobe Type Manager nicht mehr im Programm ist. Was sind die Alternativen?
Linotype hat eine hervorragende Fontverwaltungslösung entwickelt, den Linotype FontExplorer™ X, mit der Sie Fonts installieren, verwalten, erwerben und aktivieren können. Mehr dazu erfahren Sie auf den FontExplorerX-Webseiten .



22. Was ist ein Pi-Font, und wie verwende ich einen solchen?
Die von Ihnen verwendete PI-Font besitzt keine Standardbuchstaben, sondern zumeist Symbole, Schmuckelemente oder Bilder. Wählen Sie also beispielsweise den Buchstaben „a“ aus, der Font aber kein „a“ in seinem Zeichensatz besitzt, wird eine Leerzeile erstellt und Sie bekommen den Buchstaben nicht angezeigt. Veraltete TrueType und PostScript Fonts haben dieses Problem gelöst, indem sie die Symbole, Elemente oder Bilder auf die Standardbuchstaben der Tastatur angewendet haben. Dies führte allerdings zu großen Problemen in der Kompatibilität. OpenTypes verfügen deshalb nicht über diese Funktion. Hierbei müssen Sie, um PI-Fonts in Ihren Dokumenten verwenden zu können, Ihre Glyphentabelle öffnen und darüber den Font bedienen und auswählen. Wenn Sie zum Beispiel Microsoft Word verwenden, müssen Sie in Ihrem Menü auf „Einfügen“ klicken. Anschließend wählen Sie „Symbol“ und „Erweitertes Symbol“ aus. Nun können Sie die von Ihnen verwendete Font auswählen und bekommen alle Symbole und Elemente der Font angezeigt, die Sie in Ihrem Dokument benutzen können. Sehen Sie sich unsere Auswahl verschiedener Pi-Fonts einmal an.



23. Wie kann ich Schriften auf meiner MySpace-Seite kundenspezifisch anpassen?
Das Ändern der Schrift ist eine der einfachsten Methoden, um das Profil und den Kommentarbereich auf Ihrer MySpace® Seite individuell zu gestalten. Wie aber die am besten geeignete Schrift finden? Bei tausenden verfügbaren Fonts kann die Wahl zur Qual werden. Überlegen Sie sich daher zunächst, welche Art von Schrift Sie verwenden möchten.

Verwendung von Systemschriften
Am einfachsten gestalten Sie Ihre MySpace Seite mit „Systemfonts“, also den Schriften, die auf dem Betriebssystem vorinstalliert sind. Da die meisten Personen über diese Schriften verfügen, müssen Sie keine zusätzlichen Fonts oder Lizenzen erwerben. Für weitere Infos über die individuelle Gestaltung Ihrer MySpace Seite klicken Sie bitte hier.

Verwendung von Nicht-System-Schriften mit EOT-Technologie
EOT (die Abkürzung steht für Embedded OpenType®) ist ein kompaktes Schriftformat für die Einbettung in Webseiten. EOT-Fonts müssen erworben und dann auf einer Domain Ihrer Wahl gehostet werden. Der Vorteil der Verwendung von EOT-Fonts zur Gestaltung Ihrer MySpace Seite besteht darin, dass Sie aus den unzähligen Schriften der Bibliotheken von Linotype, Monotype und ITC wählen können. Für weitere Infos über die individuelle Gestaltung Ihrer MySpace-Seite mit EOT-Fonts klicken Sie bitte hier.



24. Ich habe OpenType erworben, aber ein TFF erhalten. Warum ist das so?
Es gibt zwei Typen von OpenType: TrueType OpenTypes, die mit .ttf enden, und PostScript OpenTypes, die mit .otf enden. Beide OpenType Versionen enthalten die übliche Macintosh- und Windows-Kompatibilität. Zudem funktionieren beide Versionen einwandfrei mit aktuellen OpenType Standardprogrammen. Die Unterschiede der beiden Typen lassen sich beim Benutzen veralteter Anwendungen erkennen. So können alte Windows Applikationen, die nur mit TrueType arbeiten können, auch nur TrueType OpenTypes verwenden. Bei den PostScript OpenTypes ist das umgekehrt. Sie werden von veralteten Macintosh Applikationen erkannt, da diese nur mit PostScript arbeiten können. Seitdem die Macintosh Software aber die Endung dieser Datei nicht mehr beachtet, war es möglich den PostScript OpenTypes eine neue Endung (.otf) zu geben. Allerdings identifizieren Windows Anwendungen eine Software nach seiner Endung, sodass TrueType OpenTypes die gleiche Endung wie TrueTypes haben müssen. Jedenfalls werden Sie beim Öffnen Ihr Datei sehen, dass es OpenType ist und Ihr Bedienungssystem es auch als solches identifiziert.



25. Was ist der Unterschied zwischen STD, PRO und COM?
Die Unterschiede liegen in der Sprachunterstützung. OpenType Std unterstützt die westlich europäischen Sprachen wie Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und viele andere. OpenType Pro hingegen unterstützt neben den westlichen auch die auf Latein basierenden östlich europäischen Sprachen, wie beispielsweise Türkisch. Wenn es eine Schrift beinhaltet, unterstützt OpenType Pro zudem auch für Layout spezifische Sonderzeichen. OpenType Com unterstützt die gleichen Sprachen wie die von OpenType Pro, beinhaltet jedoch noch spezifische Office-Zeichen und -Buchstaben, wenn diese bei Schriften vorhanden sind.



26. Meine Bold/Italic Schrift wird als Roman/Light dargestellt – warum ist das so?
In der Regel werden Schriften unter Windows zu sogenannten „Familien“ zusammengefasst. Eine Schriftfamilie kann maximal 4 Mitglieder enthalten, z.B. Regular, Italic, Bold und Bold Italic. Einer dieser Schriften wird als Grundschrift definiert, der als einziger im Menü des Programmes erscheint. Die drei anderen Schriften sind mit der Grundschrift verknüpft und sind über die Stile „Fett“ bzw. „Bold“ und „Kursiv“ bzw. „Italic“ im jeweiligen Programm (z.B. in Microsoft Word) aktivierbar.

Ein Beispiel: Sie haben die Frutiger 45 Light, Frutiger 46 Light Italic, Frutiger 65 Bold und Frutiger 66 Bold Italic installiert. Nun erscheint nur die Frutiger 45 Light im Menü Ihres Programmes – die anderen Fonts nicht, da diese im entsprechenden Anwendungsbereich für den Schriftstil angewählt werden müssen.

Es ist also völlig normal, dass sich die Frutiger 65 Bold als Frutiger 45 Light meldet – dies ist ihr Familienname. Wenn Sie den Font zusammen mit der Frutiger 45 Light installieren, dann können Sie die Frutiger 45 Light direkt auswählen. Wenn Sie dann auf die Frutiger 65 Bold umschalten wollen, müssen Sie also entsprechend auf „F“ wie fett klicken. Wenn Sie die Frutiger 45 Light nicht installiert haben, so wird beim Anwählen des Familiennamens direkt die Frutiger 65 Bold aktiviert.



27. Meine Schriften verschwinden nach einem Neustart – was kann ich tun?
Dies ist ein bekannter, sporadisch auftretender Fehler bei Windows-Systemen. Leider werden dort manchmal Schriften während der Installation versehentlich verschlüsselt, sodass Sie beim Neustart nicht mehr einlesbar sind. Bitte tun Sie in diesem Fall folgendes: Löschen Sie den Font, starten Sie dann Ihren Rechner neu und installieren Sie den Font erneut. Gehen Sie nach der Neuinstallation in Ihren Fontsordner und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Font. Gehen Sie auf „Eigenschaften“ und klicken Sie dann auf „Erweitert“. Dort finden Sie die Einstellung „Inhalt verschlüsseln, um Daten zu schützen“ – diese müssen Sie deaktivieren. Wenn Sie nun den Rechner erneut neustarten, sollte das Problem verschwunden sein.



28. Kann ich meine Fonts auch in Microsoft Office Dokumenten einbinden?
Die kurze Antwort darauf lautet: Ja, Sie können Fonts in Office Dokumenten einbinden und jemandem zukommen lassen. Derjenige kann das Dokuement zwar öffnen, allerdings nicht verändern, da er den entsprechenden Font nicht auf seinem Computer installiert hat.
Die längere Antwort darauf wäre, dass es nicht zu empfehlen ist, Fonts in Office Dokumenten zu versenden. Viele Faktoren spielen dabei eine Rolle, die das Darstellen eines Fonts auf einem anderen Computer beeinflussen – beispielsweise eine andere Version von Microsoft Office, eine andere Konfiguration, ein anderes Betriebssystem, etc. Wir empfehlen deshalb unseren Kunden, ihre Dokumente in PDF-Dateien zu konvertieren und diese zu versenden, da eine PDF ein geschlossenes Dokument und sehr viel verlässlicher als ein Office Dokument ist.



29. Mir wurde eine Umsatzsteuer angerechnet, obwohl ich eigentlich keine zu zahlen hätte. Was kann ich tun?
Bitte gehen Sie auf unsere Webseite und aktualisieren Sie Ihren Account – dafür einfach einloggen und auf Kontodaten klicken. Geben Sie Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ein und die zu dieser Nummer gehörende Adresse. Sobald Sie diese Eingaben speichern, werden die Daten zum Finanzamt Ihres Landes geschickt, welches Ihre Daten noch einmal abgleicht und bestätigt, was nicht länger als einige Sekunden dauert. Sie werden dann über Ihren neuen Status informiert. Erhalten Sie einen roten Warnhinweis wurde Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer nicht akzeptiert. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte das Finanzamt, um Ihre Daten abzugleichen. Womöglich handelt es sich nur um einen Tippfehler oder eine andere Schreibweise. Sobald Ihr Konto mit der korrekten Umsatzsteuer-Identifikationsnummer ausgestattet ist, geben Sie Ihre Bestellung bitte erneut auf. Achten Sie darauf, dass die Umsatzsteuer nun nicht aufgelistet wird, wenn Sie die Bestellung abschicken. Ist dies geschehen, senden Sie uns bitte eine Email, dann können wir Ihre ursprüngliche Bestellung widerrufen und Ihnen Ihr Geld zurückzahlen. Dieses Angebot gilt für 30 Tage nach Erstellen der ursprünglichen Bestellung, nach dieser Zeit sind wir leider nicht mehr in der Lage, eine Bestellung aufzuheben.