Cochin® Schriftfamilie


Entworfen von Georges Peignot (1914)

Über Cochin® Schriftfamilie

Georges Peignot designed Cochin based on copper engravings of the 18th century and Charles Malin cut the typeface in 1912 for the Paris foundry Deberny & Peignot. The font is named after the French engraver Charles Nicolas Cochin (1715-1790) although its style had little to do with that of the copper artist's. The font displays a curious mix of style elements and could be placed as a part of the typographical Neorenaissance movement. Cochin is especially large and wide and was especially popular at the beginning of the 20th century.
More related documents:
Typo-Galerie: Cochin
Schriften-Designer: Georges Peignot
Schriften-Designer: Deberny & Peignot

Cochin

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

Cochin

4 Schriften



world-map map

Std / OT CFF

unterstützt mindestens

21 Sprachen.

Cochin® Roman -  2 variants
Besonderheiten
Ab 35 US$
In den Warenkorb
Cochin® Italic -  2 variants
Besonderheiten
Ab 35 US$
In den Warenkorb
Cochin® Bold -  2 variants
Besonderheiten
Ab 35 US$
In den Warenkorb
Cochin® Bold Italic -  2 variants
Besonderheiten
Ab 35 US$
In den Warenkorb