New Berolina® Schriftfamilie


Entworfen von Martin Wilke (1965)

Über New Berolina® Schriftfamilie

Martin Wilke designed the dynamic calligraphic typeface New Berolina in 1965.
The light line of the strokes and the strong stroke contrast lets New Berolina dance across the page.
Broad, generous capitals complement beautifully the narrower lower case characters with their low x-height.
The capitals can also be used as initials.
Used carefully and with generous line spacing, New Berolina will lend any text a fresh, lively look.
More related documents:
Schriften-Designer: Martin Wilke

New Berolina

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

New Berolina

1 Family



world-map map

Std / OT CFF

unterstützt mindestens

21 Sprachen.

New Berolina® Regular -  1 variant
Besonderheiten
Ab 35 US$
In den Warenkorb