https://www.linotype.com/es/catalog/promotions.html
George Ryan - Designer Interview

George Ryan

George Ryan

Interview mit George Ryan

Wie entdeckten Sie Ihre Leidenschaft für Schriftdesign?
Nach dreieinhalbjähriger Tätigkeit in dem Schriftdesign-Atelier Mergenthaler hatte ich das Glück, einen Job von Personen angeboten zu bekommen, die gerade eine neue Schriftgießerei in Cambridge (Massachusetts) gründeten. Ich arbeitete für Mike Parker, Matt Carter und Cheri Cone. Diese drei Personen sind nicht nur absolute Profis unserer Branche, sondern auch die nettesten Leute, die ich je getroffen habe. Ihre Leidenschaft für Kommunikationskunst riss mich sofort mit. Und heute arbeite ich mit Leuten wie Steve Matteson, Jim Wasco, Carl Crossgrove, Terrance Weinzierl und Karl Leuthold, die diesen Beruf alle ebenso lieben. Darum fällt es mir leicht, meinen Job wirklich gern zu machen.

Wieviele Schriften haben Sie bis jetzt entworfen?
Im Verlauf der Jahre habe ich viele neue Schriften entworfen, am besten gefallen mir davon Oz Handicraft, ITC Kristen™, Givens Antiqua™, Wedding Singer™ und jetzt Koorkin™.

Schriftdesign ist mein einziger Beruf und meine Berufung. Und ich bin ein durch und durch produktiver Mensch ...

Ist Schriftdesign Ihre Hauptbeschäftigung? Welchen Beruf üben Sie neben dem Schriftdesign aus?
Schriftdesign ist mein einziger Beruf und meine Berufung. Und ich bin ein durch und durch produktiver Mensch.

Was inspirierte Sie zum Entwurf dieser Schrift?
Die Idee für diese Schrift stammt von einem Projekt, an dem ich vor 15 Jahren arbeitete. Das war damals eine Auftragsarbeit für eine Markenzeichen-Agentur. Ich vermute, das ursprüngliche Produkt hatte keinen Erfolg, denn der Antrag auf Eintragung des Markenzeichens wurde zurückgezogen und weder das Produkt noch die Schrift kamen je auf den Markt. Aufgrund von Einschränkungen des damaligen Kunden hatte das Design einige Mängel. Die Mittellänge war zu gering und mit ihrer Strichdicke wirkte die Schrift ein bisschen wie „in Schokolade getaucht“. Bei der neuen Schrift, bzw. den neuen Schriften, erweiterte ich die Mittellänge, minderte erheblich die Strichstärke bei der Regular-Version und schuf stärkere Kontraste zwischen den dicken und dünnen Linien. Diese Überlegungen wurden dann auch in die Gestaltung der Bold-Version einbezogen. Die Schrift gibt es heute für europäische Sprachen und für Vietnamesisch.

Die meisten dieser Schriften hatten ihren Ursprung in den Schreibschriften‚ die wir als Kinder gelernt haben ...

Haben Sie sich bei dem Entwurf von anderen Schriften beeinflussen lassen?
Im Verlauf der Jahre habe ich an mehreren hundert stark strukturierten und gut durchdachten Textschriften gearbeitet. Die meisten dieser Schriften hatten ihren Ursprung in den Schreibschriften, die wir als Kinder gelernt haben. Ich mochte es, die Zeit dahin zurückzudrehen, wann immer sich die Gelegenheit bot.

Welche Techniken nutzten Sie bei der Realisierung Ihrer Schrift und wie gestaltete sich der Design-Prozeß?
Die ersten Zeichen wurden ursprünglich alle mit einem Edding gezeichnet, dann eingescannt und „modelliert“.

Welche war die größte Herausforderung, mit der Sie sich bei der Gestaltung Ihrer Schrift konfrontieren mussten?
Ich würde sagen, die Vielfalt der Formen zu erhalten, und gleichzeitig die Lesbarkeit zu gewährleisten, ohne die Harmonie zwischen den einzelnen Buchstaben zu stören.

Wie würden Sie den Stil Ihrer Schrift beschreiben?
Sie ist auf jeden Fall eine Handschrift.

Gibt es etwas, das Sie besonders hervorheben oder der Designer-Community über Ihre Schrift sagen möchten?
Ich habe für die wichtigsten Buchstaben viele Ligaturen und Alternativzeichen hinzugefügt. Die OpenType-Funktionen unterstützen auch den Handschrift-Stil des Designs. Bei der Kombination „ee“ wird ein Buchstabenpaar anstelle von zwei einzelnen Zeichen verwendet, sodass in einem Wort wie Leere zum Beispiel drei leicht verschiedene „e“s erscheinen.

Koorkin ist eine informelle Schreibschrift‚ die sich am besten für Poster‚ Werbung‚ Verpackungen‚ Kinderbücher und ähnliche Dinge eignet ...

Für welche Anwendungen (Poster, Text, Zeitungen, Werbung usw.) würden Sie Ihre Schrift empfehlen?
Obwohl ich gern sagen würde, Sie können Koorkin für alles verwenden, muss ich eingestehen, dass es wohl nicht funktionieren würde, „Krieg und Frieden“ damit zu drucken. Sie ist eine informelle Schreibschrift, die sich am besten für Poster, Werbung, Verpackungen, Kinderbücher und ähnliche Dinge eignet.

Welche sind die einzigartigen Details, die diese Schrift Ihrer Meinung nach charakterisieren?
Hier können die OpenType-Funktionen, die uns zur Verfügung stehen, voll ausgeschöpft werden.

Aus welchem Grund haben Sie der Schrift diesen Namen gegeben und was bedeutet er?
Koorkin ist der armenische Name meines Schwiegervaters. Er war ein großartiger Mann, der seine Familie über alles liebte und dies als den Sinn seines Lebens betrachtete. Den Namen habe ich in seinem Gedenken und zu seiner Ehre verwendet.

Gibt es noch etwas, das Sie mitteilen möchten?
Ich wollte Koorkin bei verschiedenen anderen Gelegenheiten nutzen, aber dies schien die beste Verwendung zu sein.

Verwandte Produkte