OpenType-Infos

Linotype und OpenType

Linotype bietet gegenwärtig über 7000 OpenType-Fonts an. Die OpenType-Fonts von Linotype, die PostScript-Daten (CFF) innerhalb der OT-Struktur enthalten, haben die Erweiterung „.otf”. Intern werden PostScript-Anweisungen (engl. Hints) und das systemeigene ATM für die Anzeige und Druckausgabe verwendet. Die typischen Erweiterungen in diesen Fonts sind Zeichen wie Ligaturen und Experten-Zeichensätze mit typografischen Features. Diese Fonts sind für Publishing-Anwendungen optimiert, die die typografischen OpenType®-Möglichkeiten (Features) sowie den plattformübergreifenden Austausch mit derselben Anwendung unterstützen.

OpenType-Fonts, die TrueType-Outlines enthalten, haben die Dateierweiterung „.ttf”. Diese Fonts nutzen den in Mac OSX oder Windows XP integrierten TrueType-Rasterizer und TrueType-Hinting für die Anzeige und Druckausgabe. Die typischen Erweiterungen in diesen Fonts sind Zeichen für zusätzliche, z. B. osteuropäische Sprachen und Sprachen, die nicht auf dem lateinischen Alphabet basieren. Diese Fonts sind für Microsoft Office-Anwendungen optimiert und werden hauptsächlich in Firmen eingesetzt, die international tätig sind.

So laden Sie OpenType-Fonts herunter:

Wenn Sie den Namen der gewünschten Schrift in das Suchfeld eingeben, wird eine Liste mit allen dazu passenden Fonts in allen verfügbaren Formaten angezeigt.

weiter ... Die Vorteile von OpenType

„Adobe OpenType user guide” ist als PDF-Dokument zum Download verfügbar:
PDF-Dokument, englisch (997,4 kb)
Download PDF