Wittenberger Fraktur™ Schriftfamilie


Entworfen von Monotype Design Studio (1906)

Über Wittenberger Fraktur™ Schriftfamilie

One of the earliest Monotype faces, issued about 1906 in two weights, normal and semibold. Based on Schelter & Giesecke's School Fraktur which was in turn based on type favored by early 16th century printers in Wittenberg. It was the door of the Schlosskirche in Wittenberg on which Luther nailed his 95 theses. For this reason, types similar to Wittenberger Fraktur are particularly associated with Lutheran theology.
There are two s versions in the DFR-layout. They enable you to typeset the old way, where the long s with the form like an f is used in the beginning and middle of a syllable or word and the typical round s, also called final s, is used at the end of syllable and end of words.

Wittenberger Fraktur

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

Wittenberger Fraktur

2 Webfonts



world-map map

Die Webfont-Lizenz beinhaltet alle verfügbaren Sprachoptionen.

Regular
Besonderheiten
Ab 35 US$
In den Warenkorb
Bold
Besonderheiten
Ab 35 US$
In den Warenkorb