Omnia™ Schriftfamilie


Entworfen von Karlgeorg Hoefer (1990)

Über Omnia™ Schriftfamilie

Between the 3rd and the 9th centuries, calligraphers showed a marked preference for plain, curved capitals. Holding the quill at an angle allowed for a swift writing movement. Omnia is the modern combination of the Classical Roman monumental capitals and Roman cursive hands.

Omnia's handwritten forms leads to line lengths that are longer than those set in more traditional text faces. The design is therefore ideal for shorter passages of text. Especially when used as a headline face for certificates, diplomas, or posters, Omnia evokes a ceremonial character.

The German calligrapher Karlgeorg Hoefer created Omnia in 1990 for Linotype's Type Before Gutenberg collection, which included the work of twelve contemporary designers representing writing style styles popular in Europe prior to 1450."
More related documents:
Schriften-Designer: Karlgeorg Hoefer

Omnia

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

Omnia

1 Family



world-map map

Std / OT CFF

unterstützt mindestens

21 Sprachen.

Omnia™ Roman -  1 variant
Besonderheiten
Ab 35 US$
In den Warenkorb