Biome™ Schriftfamilie


Entworfen von Carl Crossgrove (2012)

Biome

Biome

Die Biome: eine moderne, retro-futuristische Groteske

Biome™ von Carl Crossgrove ist eine markante und individuelle Schrift, die Ihnen ein großes Spektrum an Einsatzmöglichkeiten eröffnet. Ihre Formen verbinden Biomorphismus mit minimalistischen Elementen und der humanistischen Traditionen im Schriftdesign. Nutzen Sie die Superfamilie mit 42 Schnitten nicht nur im Printdesign, sondern auch als Webfont auf Ihren Internetseiten.

Biome

Biome ist nicht nur der Name der Schrift, sondern auch der Fachausdruck für ein Ökosystem. Ähnlich einem solchen System, das als perfektes Zusammenspiel unendlich vieler Faktoren wahrgenommen wird, ist letztendlich auch die Schrift Biome eine Symbiose unterschiedlicher Experimente und Einflüsse, die in einem langen Designprozess zusammengeführt wurden. Ausgangspunkt dieses Prozesses ist Crossgroves ambivalentes Verhältnis zum futuristischen Design Mitte des letzten Jahrhunderts. Vom Minimalismus und Biomorphismus der Epoche ist er fasziniert, fühlt sich aber gleichzeitig von häufig allzu kargen und rationalen Gestaltungen abgestoßen. In der Folge sucht er nach einem Weg der humanistische, biomorphe und minimalistischen Ansätzen in einer Art „organischem Modernismus“ verbindet.


Biome

In den Studien, die letztendlich zur Biome führen, experimentiert Crossgrove mit Innen- und Außenformen aus unterschiedlichen Stilen, passt Buchstaben in die Superellipse ein, fügt Rundungen hinzu und scheidet sie wieder ab. Immer auf der Suche nach einem in sich harmonischen und stimmigen Design, das sich von bestehenden Schriften ausreichend unterscheidet.


Biome

Die Formen der Biome orientieren sich grundsätzlich an einer Grotesken und zeigen nur geringe Variationen in der Strichstärke. Eine Reminiszenz an die Superellipse ist zwar an vielen Stellen zu erkennen, wird aber nie zum bestimmenden Gestaltungselement. Während die Abschlüsse der Senkrechten in der Regel nur ganz leicht abgerundet sind, schließen die waagerechten und diagonalen mit einem deutlichen Bogen ab und tragen damit deutlich zum weichen Charakter der Schrift bei.
Markant gestaltete Buchstaben wie zum Beispiel das gemeine „g“ mit seiner halboffenen doppeläugigen Form oder der Querbalken bei „k“ und „x“ verhelfen der Biome zu einer hohen Individualität. Auch die großzügig rund ausgeführten Übergänge bei „v“ „w“ und den Versalien „M“ und „N“ leisten dabei ihren Beitrag.

Biome

Biome ist als Superfamilie ausgebaut. Von der fast auf eine Haarlinie reduzierten Extra Light bis zu der sehr voluminösen Ultra stehen Ihnen sieben gut differenzierte Strichstärken zur Verfügung, die in drei Laufweiten angeboten werden. Für alle Varianten liegen schräggestellte Italic-Schnitte vor. Kapitälchen und Ziffernsets mit Versal- und Mediävalziffern runden das Angebot an Schriftvarianten ab. Mit ihrer Zeichenausstattung deckt Biome den osteuropäischen Sprachraum ab.


Biome

Ihre markante Individualität spielt die Biome vor allem in großen Schriftgrößen aus. Ihr Einsatz ist aber nicht nur auf den Headline- oder Logo-Bereich beschränkt. Das harmonische Textbild der Biome erlaubt problemlos den Satz von kürzeren Texten und dank der großen x-Höhe und großen Punzen ist die Biome sogar in kleinen Schriftgraden perfekt zu lesen. Mit der Biome erhalten Sie eine moderne Schrift, deren Anleihen an den Futurismus aus der Mitte des letzten Jahrhunderts für einen Hauch von Retro sorgen.

Biome

Lesen Sie auch den ausführlich bebilderten Artikel auf ILoveTypography „Biome – the making of a typeface“, in welchem Carl Crossgrove ausführlich den Entstehungsprozeß der Biome beschreibt und das Interview mit Carl Crossgrove.