Antagometrica BT Schriftfamilie


Entworfen von Maximiliano Giungi (2006)

Bitstream Foundry

1981 unter anderen von Matthew Carter und Mike Parker gegründet, gehört die US-amerikanische Software- und Font-Schmiede Bitstream zu den Urgesteinen der digitalen Schriftrevolution. In den über 30 Jahren ihres Bestehens haben sich mehrere hundert Schriftfamilien in dem Repertoire von Bitstream angesammelt. Nach der Übernahme durch die Monotype Gruppe im März 2012 stehen diese Schriften nun auch in der Linotype Originals zur Verfügung.

Bitstream

Im Folgenden stellen wir eine kleine Auswahl vor.

Amerigo BT
Die Amerigo-Familie von Gerard Unger, mit ihren markanten, konischen Linienanschlüssen, ist so gestaltet, dass sie auch in niedrigen Auflösungen ein gutes Schriftbild liefert.
Amerigo BT


Antagometrica BT
Die gut ausgebaute und trendige Antagometrica von Maximiliano Giungi eignet sich nicht nur für den Textsatz, sondern macht auch als Headlineschrift eine gute Figur.
Antagometrica BT


Arrus BT
Kalligrafische Einflüsse verhelfen der Arrus von Richard Lipton zu einer sehr lebendigen Erscheinung.
Arrus BT


Bremen
Die Versalschrift Bremen von Richard Lipton ist deutschen Postern aus dem frühen 20. Jahrhundert nachempfunden.
Bremen


Carmina BT
Dank ihres ausgewogenen, harmonischen Schriftbilds und der guten Ausstattung können Sie Carmina von Gudrun Zapf-von Hesse von Büchern bis zu Signalisierungssystemen einsetzen.
Carmina BT


Charter BT
Matthew Carter hat diese Schrift Mitte der 80er-Jahre für Ausgabegeräte mit niedriger Auflösung gezeichnet. Mit ihren klaren und einfachen Formen kann Charter BT in vielen Anwendungen überzeugen.
Charter BT


Chianti BT
Die humanistische Sansserif Chianti von Dennis Pasternak ist auch in kleinen Schriftgraden gut lesbar und deckt einen großen Bereich an Strichstärken ab.
Chianti BT


Covent BT
Runde Linienabschlüsse und die typischen Unterbrechungen einer Schablonenschrift bestimmen den Charakter der Covent von Jochen Hasinger.
Covent BT


De Vinne
De Vinne von Gustav F. Schroeder hat die typische, edle Anmutung der klassizistischen Antiqua aus dem 19. Jahrhundert.
De Vinne


Full Moon BT
Das Gemeinschaftswerk Full Moon von Charles Gibbons und Mary Trafton bietet verschiedene, legere Comicschriften.
Full Moon BT


Impuls
Impuls ist eine dynamische und kontrastreiche Pinselschrift die von Paul Zimmermann gezeichnet wurde.
Impuls


Iowan Old Style BT
John Downer hat die Iowan Old Style nach Vorbildern wie der Jenson™ oder Griffo gezeichnet, aber mit einer größeren x-Höhe und einer engeren Zurichtung.
Iowan Old Style BT


Liorah BT
Großzügige, weitlaufende und geschwungene Buchstaben bestimmen den Charakter der Liorah von Holly Goldsmith.
Liorah BT


New Lincoln Gothic BT
Leichte Variationen in der Strichstärke und ganz dezente Strichansätze an den Linienenden geben dieser eleganten Sansserif von Thomas Lincoln einen lebendigen Charakter.
New Lincoln Gothic BT


Normande
Die Normande ist nur in großen Schriftgraden lesbar, macht dann aber als klassische Headlineschrift eine sehr gute Figur.
Normande


Oranda
Oranda ist eine gute lesbare Antiqua, die von Gerard Unger ursprünglich für den Druckerhersteller Océ gestaltet wurde.
Oranda


Prima Serif

Prima Serif

Prima Sans

Prima Sans

Prima Sans Mono

Prima Sans Mono

Prima ist eine Serie von drei Schriften, die für den Einsatz auf niedrig aufgelösten Bildschirmen konzipiert wurde. Der humanistischen Sansserif Prima Sans steht die Egyptienne Prima Serif zur Seite, beide von Jim Lyles gezeichnet. Die an eine Schreibmaschine erinnernde Prima Sans Mono stammt aus der Feder von Sue Zafarana.


Space
Die Buchstaben der futuristisch wirkenden Kapitälchenschrift Space basieren auf einer rechteckigen Grundform.
Space


VeraCruz BT
Die phantasievolle Displayschrift VeraCruz von Ray Cruz verfügt über zahlreiche Buchstabenalternativen.
VeraCruz BT

More related documents:
Schriften-Designer: Maximiliano Giungi

Antagometrica BT

Desktop-Fonts sind für die Installation auf einem Computer und die Nutzung mit Anwendungen konzipiert. Diese Fonts werden pro Computer lizenziert.
Webfonts werden mit der CSS-Regel @font-face verwendet. Die Lizenzen gelten für eine bestimmte Anzahl von Seitenzugriffen ohne Zeitbegrenzung.
App-Fonts sind zur Einbettung in mobilen Applikation geeignet. Die Lizenz gilt pro App und basiert auf der Anzahl der App-Installationen.
Electronic Publication Fonts sind für die Einbettung in eBooks, eMagazines oder eNewspapers bestimmt. Diese Fonts werden pro Titel lizenziert.
Server-Fonts können auf einem Server installiert und z.B. von Prozessen zur Erstellung von Objekten verwendet werden. Eine Lizenz gilt pro Server Core CPU pro Jahr.

Antagometrica BT

3 Schriften



world-map map

Std / OT CFF

unterstützt mindestens

21 Sprachen.

Antagometrica BT Light -  1 variant
Besonderheiten
Ab 45 US$
In den Warenkorb
Antagometrica BT Regular -  1 variant
Besonderheiten
Ab 45 US$
In den Warenkorb
Antagometrica BT Bold -  1 variant
Besonderheiten
Ab 45 US$
In den Warenkorb
Verwandte Tags: