Linotype präsentiert die Parkinson Electra – 6. September 2011

Jim Parkinson überführt klassische Buchschrift Electra in die heutige Zeit

Bad Homburg, 6. September 2011 – Parkinson Electra® heißt die neue Schrift, die ab sofort bei Linotype erhältlich ist. Mit dieser sechs Schnitte umfassenden Familie hat Jim Parkinson einen Klassiker weiterentwickelt und an die aktuellen technischen Anforderungen angepasst: Der ursprüngliche Entwurf der Electra stammt aus den 30er Jahren und wurde von William Addison Dwiggins für die Linotype Collection entworfen. Seine Electra zählt zu den klassischen Buchschriften des 20. Jahrhunderts.

Lesbares Schriftbild, zeitgemäßer Ausbau

Die Parkinson Electra zeigt die edle Anmutung einer klassizistischen Antiqua, ohne dabei streng zu wirken. Ihr stabiles, gut lesbares Schriftbild und ein zeitgemäßer Ausbau qualifizieren sie sowohl für den Akzidenz- als auch für den Mengensatz. Dank ihres starken Charakters eignet sich die Parkinson Electra auch als Hausschrift für Unternehmen. Die Parkinson Electra liegt in drei Strichstärken von Regular bis Heavy jeweils mit Kursivvarianten vor. Alle Schnitte enthalten Kapitälchen und verschiedene Ziffernsets. In der OpenType Pro-Variante bietet die Schrift einen erweiterten Zeichenvorrat, der die meisten mitteleuropäischen und viele osteuropäische Sprachen abdeckt.

Die Essenz der Electra in neuer Form

Unter Windows profitiert FontExplorer X Pro von zahlreichen Bugfixes sowie Verbesserungen der Bereits Anfang der 90er Jahre überarbeitete Parkinson die Electra für den ‚San Francisco Chronicle‘. Die neue Parkinson Electra erinnert mit ihrer gegenüber der ursprünglichen Electra deutlich geringeren Laufweite an die Zeitungsschrift. Im Vergleich zum Vorläufer ist sie jedoch fetter gestaltet und die Rundungen sind weicher ausgeführt. Der dadurch reduzierte Strichstärkenkontrast und die mit einer angedeuteten Kehlung veränderte Serifenform nehmen die Strenge der klassizistischen Antiqua weiter zurück und verstärken ihren dynamischen Charakter. In die eigentlichen Buchstabenformen greift Parkinson nur selten und sehr vorsichtig ein. So sind beispielsweise die Tropfen am „a“ und „c“ deutlich runder und der Bogen am gemeinen „f“ etwas kürzer ausgeführt. “Ich bin ich froh, die Chance gehabt zu haben, die Essenz von Electra in einer ganz neuen Schrift zum Leben zu erwecken. Durch die intensive Beschäftigung mit den Arbeiten von Dwiggins habe ich das Gefühl, ihn zu kennen, obwohl wir uns nie begegnet sind,” so Parkinson.

Software und Lizenzen der Schriftfamilie sind bei Linotype, einem Unternehmen der Monotype Imaging Gruppe, online und offline erhältlich. Die Schrift steht darüber hinaus als Webfont für die Darstellung auf Webseiten zur Verfügung. Entsprechende Lizenzen können im Rahmen des Monotype Imaging Webfont-Services (webfonts.fonts.com) oder offline bei Linotype erworben werden.

Über Linotype
Die Linotype GmbH – ein Unternehmen der Monotype Imaging Gruppe mit Sitz in Bad Homburg, blickt auf eine mehr als 125 Jahre lange Geschichte zurück. Heute entwickelt Linotype digitale Schriften nach modernsten technologischen Kriterien und lizenziert diese an Privat- und Geschäftskunden. Im Laufe der Jahre ist ein Angebot von mehr als 12.000 Schriften entstanden – das sind mehr als 130.000 einzelne Schriftschnitte bzw. Fonts. Sie decken das gesamte typografische Spektrum ab, von der Antike bis zur Gegenwart, von Ost nach West, von klassisch bis experimentell. Leicht und einfach können alle Fonts in verschiedenen Formaten auch online unter www.linotype.com bestellt und direkt heruntergeladen werden. Rund 10.000 Schriften stehen für den Einsatz im Web unter www.webfonts.fonts.com zur Verfügung. Mit dem FontExplorer X stellt Linotype ein umfangreiches Programm zur Verwaltung und zur Nutzung von Fonts auf dem einzelnen Computer sowie im Netzwerk zur Verfügung. Darüber hinaus berät Linotype Unternehmen weltweit in typografischen Fragen rund um das Thema Corporate Design und gestaltet deren Hausschriften. Das gleichermaßen traditionell wie moderne Schriftenhaus ist ebenfalls Ansprechpartner für die Integration von Fonts in Geräten wie Mobiltelefone oder Navigationssysteme.

Linotype GmbH Werner-Reimers-Strasse 2–4 D-61352 Bad Homburg Tel.: +49 (0) 61 72 - 484 - 0 Fax: +49 (0) 61 72 - 484 - 499 E-Mail: info@linotype.com

Über Monotype Imaging
Die Monotype Imaging Inc. ist ein weltweit tätiger Anbieter von Lösungen zur Textdarstellung, die von Entwicklern und Herstellern elektronischer Geräte und Anwendungen für den Unterhaltungselektronik- und Bürotechnikmarkt (z. B. Laserdrucker, Kopierer, Mobiltelefone, digitale Fernsehgeräte, Set-Top-Boxen, Digitalkameras sowie Softwareprogramme und Betriebssysteme) in die eigenen Produkte eingebettet werden. Darüber hinaus beliefert das Unternehmen Original Equipment Manufacturers (OEMs) mit Druckertreibern und Technologien zur Wiedergabe von farbigen Abbildungen. Die von Monotype Imaging entwickelten Technologien ermöglichen den Zugriff auf mehr als 12.000 Schriften aus den Schriftenbibliotheken von Monotype, Linotype und ITC. Darunter gehören auch einige der weltweit am meisten gebrauchten Schriften wie beispielsweise Times New Roman, Helvetica und ITC Franklin Gothic. Die Lizenzen für die Nutzung der einzelnen Fonts werden über kundenspezifische Schriftentwicklung, den Direktvertrieb oder Portale für E-Commerce an Designstudios und weitere Kunden lizensiert. Monotype Imaging liefert Fonts und Industriestandard-Lösungen, die alle gängigen Sprachen der Welt unterstützen. Neben der in Woburn, Massachusetts ansässigen Hauptverwaltung gibt es in den USA regionale Niederlassungen in Mt. Prospect (Illinois) Redwood City (Kalifornien) und Boulder (Colorado). Darüber hinaus hat das Unternehmen Tochtergesellschaften im Vereinigten Königreich, Deutschland (Linotype) sowie in Japan und China. Weitere Informationen über Monotype Imaging und die von dem Unternehmen angebotenen Produkte sind auf folgenden Websites erhältlich: www.monotypeimaging.com, fonts.com, linotype.com, monotypefonts.com, itcfonts.com, customfonts.com, fontwise.com, fonts.hk, www.faces.co.uk und FontExplorerX.com.

Neuigkeiten von Linotype finden Sie auch auf Facebook unter http://www.facebook.com/linotype und in Twitter unter http://www.twitter.com/linotype_com

Monotype and MicroType are trademarks of Monotype Imaging Inc. registered in the U.S. Patent and Trademark Office and may be registered in certain jurisdictions. MicroType Express and Image Club are trademarks of Monotype Imaging Inc. Times New Roman is a trademark of The Monotype Corp. registered in the U.S. Patent and Trademark Office and may be registered in certain jurisdictions. Linotype is a trademark of Linotype GmbH registered in the U.S. Patent and Trademark Office and may be registered in certain jurisdictions. Helvetica is a trademark of Linotype Corp. registered in the U.S. Patent and Trademark Office and may be registered in certain jurisdictions in the name of Linotype Corp. or its licensee Linotype GmbH. ITC is a trademark of International Typeface Corp. registered in the U.S. Patent and Trademark Office and may be registered in certain jurisdictions. ITC Franklin Gothic is a trademark of International Typeface Corp. and may be registered in certain jurisdictions. OpenType and Internet Explorer are either registered trademarks or trademarks of Microsoft Corp. in the U.S. and/or other countries. TrueType is a trademark of Apple Inc. registered in the U.S. Patent and Trademark Office and other countries. All other trademarks are the property of their respective owners. © 2009 Monotype Imaging Holdings Inc. All rights reserved.